MMOzone

MMOzone.de – MMORPG’s und mehr

Der Markt für MMOs wächst dynamisch. Schon in wenigen Jahren wird die Umsatzmarke von 20 Milliarden USD geknackt. Dabei gibt es eine immer größere Zahl von Spielen, die Spieler regelrecht fesseln. Manche Games sind mittlerweile seit fast 20 Jahren am Start und haben Fans über mehrere Lebensabschnitte begleitet. Um die Spiele herum haben sich lebendige Communities gebildet, die eingefleischte MMOler nicht missen möchten.

Was sind MMOs?

Das Kürzel MMO steht für Massively Multiplayer Online Game. MMOs (manchmal auch als MMOG abgekürzt) werden gleichzeitig durch eine große Zahl von Teilnehmern gespielt. Oft spielen hunderte oder tausende Spieler auf demselben Server. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu Multiplayer-Games wie Battlefield, Call of Duty etc. Hier spielen sehr viel weniger Teilnehmer über denselben Server.

Die Teilnehmer interagieren untereinander. Die Interaktion ist via Chat, aber auch über Aktionen von Spielcharakteren möglich. Teilnehmer können im Spiel miteinander kooperieren, aber auch als Konkurrenten auftreten. Die Gestaltung von MMOs ist nicht einheitlich, da es eine große Zahl von Spielen gibt. Grundsätzlich können Spieler jedoch eine zumeist sehr große, offene Spielewelt erwarten.

In den meisten MMOs gibt es eine eigene, virtuelle Wirtschaft mit angebundener virtueller Währung. Diese Währung können Spieler im Spiel verdienen, ansammeln und zu bestimmten Spielzwecken ausgeben. Hier gibt es mitunter Schnittmengen zwischen der MMO Ökonomie und der realen Welt. Spieler können sich z. B. in der realen Welt zu einem Treffen im MMO verabreden, um dort virtuelle Wertgegenstände zu übergeben – und dafür einen Kaufpreis in der realen Welt bezahlen.

Der Markt für MMO – der z.B. die Ausgaben der Spieler für die Teilnahme umfasst – ist groß und wächst beständig. 2021 wurde das Marktvolumen auf 11,7 Mrd. USD geschätzt. Bis zum Jahr 2028 soll der Markt um durchschnittlich 7,8 % pro Jahr auf dann 19,9 Mrd. USD anwachsen.

Ganz neu sind MMO nicht. Die Historie des Genres reicht bis ins Jahr 1986 zurück. Damals veröffentlichte Kesmai das Spiel Air Warrior. Das Spielen von MMO ist an verschiedenen Endgeräten wie zum Beispiel Spielekonsolen und PCs möglich.

Welche Arten von MMO gibt es?

MMO lassen sich verschiedene Kategorien einteilen.

  • Eine sehr wichtige Kategorie sind Rollenspiele. Diese werden auch als Massively Multiplayer Online Role-Playing Games (MMORPGs) bezeichnet.
  • Ego Shooter (viele Spieler treten gleichzeitig als Ego Shooter auf). Hier werden häufig Teams gebildet, die im Kampf gegeneinander antreten. Die Abkürzung: MMOFPS.
  • Echtzeitstrategiespiele. Hier schlüpfen Spieler oft in die Rolle einer wichtigen Figur wie zum Beispiel der eines Generals, der eine Armee in die Schlacht führt und mit strategischen Entscheidungen und der Verwaltung von Ressourcen über Erfolg und Misserfolg entscheidet. Die Abkürzung: MMORTS.
  • Zeit- oder rundenbasierte Strategiespiele. Hier tritt eine große Zahl von Teilnehmern auf das gleiche Spielfeld. Oft stehen Spieler in Konkurrenz zueinander. Dann geht es zum Beispiel um die Eroberung von Territorien.
  • Simulationsspiele. Hier wird eine bestimmte, zumeist historische Welt mehr oder weniger realistisch nachgebildet. Dann gibt es zum Beispiel eine Karte von Europa im Zweiten Weltkrieg, die physische Begebenheiten berücksichtigt. Ein Beispiel dafür sind Flugsimulatoren, die in diesem Fall durch sehr viele Spieler gleichzeitig genutzt werden, die sich „in der Luft“ begegnen können.
game-console

Aktuelle News

Welches sind die beliebtesten MMOs?

Die MMO Szene ist sehr aktiv. Es gibt zahlreiche Dienste, die aktuelle Aktivität bei verschiedenen Spielen messen und zum Beispiel die Anzahl der gerade aktiven Spieler veröffentlichen. Mittlerweile gibt es auch eine sehr große Zahl an MMO. Einige sind jedoch besonders beliebt.

World of Warcraft

World of Warcraft (WoW) ist ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) und bereits seit 2004 am Markt. Entwickelt wurde das Spiel durch Blizzard Entertainment. Spieler werden in ein Fantasieuniversum versetzt und können einen Avatar erstellen und mit diesem eine offene Spielwelt erkunden – wahlweise im First Person oder Third Person Modus.

In der virtuellen Welt gilt es, gegen Monster zu kämpfen, mit NPCs zu interagieren und verschiedene Aufgaben zu lösen. World of Warcraft begünstigt Kooperationen mit anderen Spielern, um Aufgaben zu lösen. Zur Spielwelt gehören auch Kämpfe gegen andere Spieler. Im Lauf der Zeit sammeln Spieler Erfahrungspunkte und können so ihren Charakter verbessern. Bessere Ausrüstung kann im Spiel erworben werden.

WoW gilt als eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten und als beliebtestes MMORPG überhaupt. 2014 gab es mehr als 100 Millionen registrierte Benutzerkonten. Bis 2017 wurden knapp 9,3 Milliarden USD umgesetzt.

Conan Exiles

Bei Conan Exiles von Funcom es geht es ums Überleben. Spieler finden sich in der Welt von Conan dem Barbaren ein. Der eigene Avatar wird durch den Barbaren gerettet und begibt sich danach auf eine Reise. Auf dieser gilt es, in einem früheren Zeitalter zu überleben.

Dabei gibt es eine Menge Hindernisse wie etwa Todesurteile zu umschiffen. Auch Hunger, Durst und feindliche Angriffe sind zu überstehen. In einer wüstenartigen Landschaft müssen Spieler sich durch Rüstungen und Waffen schützen.

Es gibt eine Reihe von NPC Feinden wie Krokodile und Hyänen, Drachen und Untote. Wer aggressive NPCs einfängt, kann diese als Leibeigene zu seinem eigenen Vorteil einsetzen.

Fortnite

Fortnite wurde 2017 durch Epic Games entwickelt. Das Spiel gibt es in drei Versionen. Fortnite Battle Royale ist ein kostenloses Spiel mit bis zu 100 Spielern. Diese versuchen jeweils, es zum letzten Überlebenden zu schaffen.

Fortnite: Save the World ermöglicht bis zu vier Spielern den Kampf gegen Zombies und die Verteidigung von Objekten.

Fortnite Creative ermöglicht es, ganze Welten und Kammstätten frei zu erschaffen.

Fortnite Battle Royale schaffte es zu 125 Millionen Spielern und spielt den Machern mehrere hundert Millionen USD monatlich ein. Die gesamte Fortnite-Reihe erwirtschaftete bis Dezember 2019 mehr als 9 Milliarden USD Umsatz.

Im Spiel gibt es eine Menge Dinge zu entdecken und zu tun. Mit einer Spitzhacke können Spieler wichtige Materialien wie Holz, Ziegel und Metall sammeln. Mit diesen Materialien können anschließend Bauwerke wie Mauern oder Treppen errichtet werden.

Die gesammelten Materialien besitzen dabei unterschiedliche Eigenschaften und können durch die Kombination mit anderen Materialien in ihrer Qualität erhöht werden. So können ganze Verteidigungsanlagen um Tunnel errichtet werden. Diese wiederum ermöglichen es, sich in der Welt sicher zu bewegen und Schutz vor Angreifern zu suchen.

Final Fantasy XIV

Final Fantasy XIV, nach dem Launch auch als A Realm Born bekannt, wurde durch Square Enix entwickelt. Spieler werden in das fiktive Land Eorzea versetzt. Dort hat sich eine epische Katastrophe ereignet und für große Zerstörungen gesorgt. Der Spieler entkommt jedoch der Apokalypse, indem er in die Zukunft reist. Während sich das Land im Wiederaufbau findet, muss der Spieler eine drohende Invasion abwenden.

In Final Fantasy XIV können Spieler miteinander und mit der Umgebung interagieren. Es ist möglich, den eigenen Charakter weitreichend anzupassen. Der Charakter gewinnt mit der Zeit an Stärke, indem Spieler Erfahrungspunkte sammeln. Dadurch verbessern sie etwa die Leistungen im Kampf. Um Erfahrungspunkte zu sammeln, müssen Spieler Herausforderungen erfüllen, Erkundungen vornehmen, an Teamevents teilnehmen und Monster töten.


MMO und Communities

Ein ganz wesentliches Charakteristikum von MMO sind die angebotenen Communities. Erfolgreiche MMO leben von einer aktiven Community, die neue Spieler einführt und bestehende Spieler bindet. Diese Communities werden durch viele Spielehersteller aktiv gemanagt. So werden von Spielern organisierte Aktivitäten gefördert. Die größten Communities besitzen MMO wie World of Warcraft, The Elder Scrolls, Black Desert, Old School Runescape und Final Fantasy XIV.

Real Money Trades

In vielen Computerspielen, die nicht zu den MMO gehören, gibt es sogenannte In-Game-Käufe. Dabei ist es möglich, bestimmte Vorteile im Spiel zu kaufen. So können Spieler bei dem Open World Klassiker GTA V etwa die Spielwährung kaufen, um diese später für Waffen, Immobilien, Fahrzeuge etc. auszugeben.

Der Kauf von Geld und Gegenständen für das Spiel ist auch bei MMO möglich. Bei Real Money Trades geht es darum, die virtuelle Währung im Spiel oder andere Gegenstände (zum Beispiel Ausrüstung) mit echtem Geld zu kaufen – und zwar nicht von der Plattform, sondern von einem anderen Spieler.

Die Akteure verabreden sich dazu zumeist in einschlägigen Foren, treffen sich anschließend in der virtuellen Welt und führen die Transaktion durch. Dabei treffen Käufer und Verkäufer der virtuellen Währung bzw. der virtuellen Güter aufeinander und nehmen die Übergabe gemäß den Umständen vor. So kann es dazu kommen, dass der Verkäufer freiwillig einen Kampf gegen den Käufer verliert und darüber Gegenstände aushändigt.

In der echten Welt leistet der Käufer zugleich eine Zahlung an den Verkäufer. Mitunter werden sogar ganze Accounts und Charaktere verkauft.

Diese Real Money Trades sind allerdings nicht ganz unproblematisch. Es kommt häufiger zu Betrugsfällen. Hier ist also Vorsicht angebracht. Manche Spieler verdienen sich mit solchen Verkäufen allerdings auch etwas Geld nebenher und ermöglichen anderen Spielern so einen zeitsparenden Aufstieg. Reichtümer sind mit dieser Tätigkeit allerdings nicht zu erwarten.

MMO & MMORPG News & Games
© Copyright 2022 MMOzone.de