PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS

PUBG: Warum brauchen neue Maps so lange in der Entwicklung?

In einem Interview mit der englischsprachigen Seite Eurogame äußerte sich Brendan Greene, der kreative Kopf hinter PlayerUnknown’s Battlegrounds, zur Entwicklung neuer Maps und warum diese so lange auf sich warten lassen.

pu battlegrounds neue karte

Brendan Greene im Eurogamer-Interview

Die Maps in PlayerUnknown’s Battlegrounds sind gigantisch, decken mehrere Quadratkilometer ab und sind gefüllt mit dutzenden Dörfern, Fabriken und anderen Features. Aktuell arbeiten die Entwickler Bluehole an zwei weiteren Spielzonen, von denen bisher jedoch nicht mehr als ein paar Screenshots bekannt sind.

Warum die Entwicklung neuer Maps so lange dauert, erklärte Brendan Green nun in einem Interview mit Eurogamer. Aufgrund der schieren Größe der Maps ist es unmöglich, ein genaues Release-Datum dafür einzuhalten. Allein an der ersten Spielzone habe man über neun Monate gearbeitet, bevor überhaupt eine erste spielbare Version davon vorlag.

Was man den Spielern im Vorfeld auf Preview-Screenshots präsentiert, ist das, was man eine „beautiful corner“ nennt, also eine Ecke der Karte, die bereits fertig entwickelt wurde. Damit solle ein Gefühl für den neuen Content vermittelt werden, ohne die vielen unfertigen Stellen zu offenbaren.

Das komplette, sehr lesenswerte Interview der Kollegen von Eurogamer findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel und Guides

Close