Path of Exile GuidesPath of Exile News

Path of Exile: Marauder Klassenguide Sunder-Skillung (Patch 3.0.0)

Sunder-Marauder Path of Exile Charakter-Guide

Herzlich willkommen auf unserem Path of Exile-Guide für den Marauder in der Sunder-Skillung. Sunder ist ein Skillgem, der es dem Marauder erlaubt, seine Gegner aus der Ferne zu bezwingen und ihm so zusätzlichen Schutz gewährt. Im Verlauf dieses Guides werden wir grundsätzlich auf die Funktionsweise von Sunder eingehen, einen Weg durch den Talentbaum vorschlagen, sowie auf die benötigten Skillgems und Ausrüstung eingehen. Beachtet dabei bitte, dass sich dieser Guide hauptsächlich an Einsteiger richtet und deshalb bewusst einfach und übersichtlich gehalten ist.

poe marauder klassenguide

Weitere Path of Exile Klassen Guides findet Ihr in dieser Übersicht.

Update vom 07. August 2017: Wir haben die Skillverteilung so angepasst, dass sie mit den neuen Talentbäumen aus Patch 3.0.0 The Fall of Oriath funktionieren sollte.

Einleitung – Vor- und Nachteile des Sunder-Marauders

Der Marauder in Path of Exile ist ein Charakter, der sich seinen Gegnern normalerweise im Nahkampf stellt und dabei auf hohe Lebens- und Rüstungswerte zur Verteidigung setzt. Mit der hier vorgestellten Sunder-Skillung ist es jedoch möglich, die Gegnerhorden auf Abstand zu halten und trotzdem von allen Vorteilen eines Nahkampf-Charakters zu profitieren. Gegen Gegnerhorden ist Sunder besonders effektiv, kann jedoch auch gegen einzelne Bosse eingesetzt werden.

Fast alle Skillgems, die wir für diesen Build benötigen, sind einfach zu erhalten und direkt auf dem normalen Schwierigkeitsgrad zugänglich. Auch die Ausrüstung kann aus normalen Drops zusammen gestellt werden und benötigt keine besonderen Uniques (auch wenn diese natürlich durchaus von Vorteil sein können).

Sunder ist ein Skillgem, der eine Schockwelle auf die Monsterhorden entfesselt und anschließend um jeden getroffenen Gegner einen Flächenangriff auslöst, der wiederum andere Gegner treffen und verletzen kann. Diese Flächenangriffe können sich überschneiden, was diese Skillung gerade gegen Gegnerhorden besonders verheerend macht.

Der Schaden von Sunder wird trotz seines Einsatzes auf Entfernung und des hohen AOE-Potentials rein durch die Nahkampfwerte des Charakters berechnet. Wir können also alle Vorteile von Nah- und Fernkämpfern miteinander kombinieren, so auf hohe Rüstungs- und Lebenswerte zurück greifen und gleichzeitig die Gegner auf Abstand halten. Auch der Fortify-Buff, der den erlittenen Schaden um 20% reduziert und eigentlich nur Nahkämpfern zur Verfügung steht, kann mit dieser Skillung genutzt werden.

Vorteile:

  • Hohe Rüstungswerte
  • Hohes Polster an Lebenspunkten
  • Gegner können aus der Ferne besiegt werden
  • Fortify gewährt zusätzlichen Schutz
  • Günstig zu skillen und auszurüsten
  • Blood Magic macht Manaverwaltung überflüssig

Nachteile:

  • Einzelne Gegner und Bosse manchmal problematisch
  • Blood Magic nur schwer mit Auren kombinierbar

Das folgende offizielle Path of Exile-Video zeigt den Skillgem Sunder in Aktion:

Der Weg durch den Talentbaum

In diesem Abschnitt wollen wir den Weg durch den Talentbaum ein wenig näher erläutern und dabei auf die einzelnen Abschnitte eingehen. Dies soll gerade Einsteigern dabei helfen, sich etwas leichter in der Flut an Talenten zurecht zu finden und von einer ausgewogene Mischung aus offensiven und defensiven Talenten zu profitieren. Grundlegend sei gesagt, dass alle Schadenstalente im Nahkampf funktionieren müssen, damit unser Hauptangriff Sunder davon profitieren kann. Der von uns vorgestellte Build wurde auf Zweihandhämmer optimiert. Solltet ihr eine andere Waffe wählen, müsst ihr euren Weg durch den Talentbaum natürlich etwas anpassen. Achtet jedoch darauf, dass Sunder allgemein nur mit Äxten, Stäben oder Hämmern funktioniert.

Marauder Skillverteilung – 1 bis 20 Punkte

Der Talentbaum des Marauders erlaubt es bereits zeitig, eine gute Mischung aus Nahkampftalenten und Verteidigung zu skillen. Dabei erhöhen wir unsere Rüstungswerte, unsere Lebenspunkte, sowie den Nahkampfschaden. Die kleinen Abstecher zu den Talenten Versatility und Heart of the Warrior geben dieser Skillung von Anfang an mehr Flexibilität, was Accuracy Rating, sowie die Grundwerte betrifft.

Marauder Sunder-Skillung 1 bis 20 – die ersten 20 Punkte im offiziellen Talentbaum.

Marauder Skillverteilung 20 bis 30 Punkte

Die nächsten 10 Punkte verwenden wir dafür, uns mit Hilfe des Talents Blood Magic vom lästigen Mana-Management zu verabschieden. Mit Blood Magic bezahlen wir fortan mit Lebenspunkten für unsere verwendeten Fähigkeiten, wodurch wir bei der Wahl unserer Ausrüstung auf Mana komplett verzichten können.

Der große Nachteil von Blood Magic ist, dass wir dieses Talent nur schwer in Kombination mit einer Aura verwenden können, da das hier reservierte Mana nun ebenfalls von den maximalen Lebenspunkten abgezogen wird. Deshalb werden wir außer Herald of Ash keine derartigen Skillgems verwenden.

Gleichzeitig mit der Wahl von Blood Magic skillen wir einige Talente, die uns Lebenspunkte für jeden getroffenen Gegner wiederherstellen. So laufen wir keine Gefahr mehr, uns durch den Einsatz unserer Fähigkeiten selbst zu töten.

Marauder Sunder-Skillung 20 bis 30 – die ersten 30 Punkte im offiziellen Talentbaum.

Marauder Skillverteilung 30 bis 50 Punkte

Die nächsten 20 Punkte verwenden wir dafür, unsere Verteidigung weiter zu stärken und uns schnell durch den Talentbaum zu bewegen. So erhalten wir bereits ein gutes Polster an magischen Resistenzen und legen außerdem die Vorlage für unsere weitere Punktevergabe.

Marauder Sunder-Skillung 30 bis 50 – die ersten 50 Punkte im offiziellen Talentbaum.

Marauder Skillverteilung bis 110 Punkte (Endgame)

Sind die ersten 50 Punkte erst einmal verteilt, kann der Talentbaum im Verlauf des weiteren Spiels nach und nach ausgefüllt werden. Versucht dabei stets eine Balance aus offensiven und defensiven Talenten zu behalten und legt dabei besonderen Wert auf erhöhte Armour, Lebenspunkte und Magische Resistenzen. Talente für den kritischen Schaden, sowie die Angriffsgeschwindigkeit können das Spiel ebenfalls angenehmer und einfacher gestalten. Solltet ihr für eure Skillgems mehr Intelligenz oder Geschicklichkeit benötigen, könnt ihr diese an den 30er-Punkten skillen.

Im Folgenden könnt ihr euch ansehen, wie eine Skillung mit 110 Punkten im Endgame aussehen kann: Marauder Sunder-Skillung mit 110 Punkten.

Ascendancy-Talentbaum

Als Ascendancy-Talentbaum verwenden wir den Juggernaut, der unsere Verteidigung zusätzlich noch einmal stärkt und unseren Schaden in Verbindung mit dem Fortify-Buff erhöht. Skillt hier zuerst die 1000 Punkte in Accuracy Rating, was euch die zukünftige Wahl eurer Ausrüstung deutlich vereinfachen sollte. Anschließend könnt ihr euch den 30% erhöhten Schaden während des Fortify-Buffs widmen, ehe ihr euch die anderen Talente vornehmt. Am Ende sollte die Skillung so aussehen.

Skillgems – Die richtigen Fähigkeiten

Hier findet ihr die Skillgems, die für diese Skillung verwendet werden.

Sunder

Sunder stellt euren Hauptangriff dar. Das erste Mal steht dieser Gem nach der Quest „The Siren’s Cadence“ zur Verfügung, wofür ihr Akt 1 abschließen müsst. Behelft euch dahin mit anderen Angriffsgems, etwa Cleave oder Ground Slam.

poe sunder skillgem

  • Sunder Support Gems
    • Fortify – Gewährt euch zu jeder Zeit den Fortify-Buff, der eure Verteidigung erhöht
    • Melee Physical Damage – Erhöht den ausgeteilten Schaden
    • Faster Attacks – Erhöht eure Angriffsgeschwindigkeit und damit den ausgeteilten Schaden
    • Increased Area of Effect – Erhöht zwar nicht den Radius des Angriffs selbst, jedoch den der Schockwellen, die von jedem getroffenen Gegner ausgelöst werden. Macht den Kampf gegen Gegnergruppen so noch effektiver.

Molten Shell

Molten Shell erhöht eure Rüstungswerte für einen bestimmten Zeitraum. Der dadurch ausgeteilte Schaden kann in dieser Skillung vernachlässigt werden.

  • Molten Shell Support Gems
    • Increased Duration – Erhöht die Wirkungsdauer
    • Cast When Damage Taken – Molten Shell wird selbstständig ausgelöst, wenn ihr Schaden erhaltet.

Weitere Skillgems

  • Herald of Ash – Eine gute Möglichkeit, den ausgeteilten Schaden auf Kosten von ein wenig Leben noch weiter zu puschen.
  • Flame Golem – Erhöht den ausgeteilten Schaden ebenfalls und blockt einige Angriffe ab.
  • Leap Slam – Wird wenig bis gar nicht zum Angriff eingesetzt, bietet jedoch spürbar mehr Beweglichkeit.
  • Rallying Cry – Erhöht ebenfalls den ausgeteilten Schaden. Solltet ihr eure Verteidigung stärken wollen, könnt ihr auch Enduring Cry verwenden.

Deutsche Namen der Skillgems

Für alle Spieler der deutschen Version haben wir hier alle verwendeten Skillgems noch einmal aufgelistet.

  • Sunder – Zerschlagen
  • Melee Physical Damage – Physischer Nahkampfschaden
  • Faster Attacks – Schnellere Angriffe
  • Increased Area of Effect – Vergrößerter Wirkungsbereich
  • Molten Shell – Lavashilde
  • Cast When Damage Taken – Zaubern bei erlittenem Schaden
  • Herald of Ash – Herold der Asche
  • Flame Golem – Flammengolem beschwören
  • Leap Slam – Sprunghieb
  • Rallying Cry – Schlachtruf
  • Enduring Cry – Widerstandsschrei

Wichtige Werte für die Ausrüstung

Bei der Wahl eurer Ausrüstung solltet ihr stets auf bestimmte Werte achten, um vom Marauder bestmöglich profitieren zu können. Im Folgenden haben wir die Werte aufgelistet, auf die ihr ein besonderes Augenmerk legen solltet. Diese solltet ihr auch bei der Wahl der Edelsteine für den Talentbaum priorisieren.

  • Armour
  • Maximum Life
  • Life Leech
  • Magische Widerstände bis 75
  • Movemend Speed (Stiefel)
  • Accuracy Rating (Kann ein wenig vernachlässigt werden, sobald die 1000 Punkte im Jaggernaut-Talentbaum geskillt wurden)

Wichtige Werte für die Waffe

Die Waffe ist euer wichtigstes Ausrüstungsteil und sollte deshalb besondere Aufmerksamkeit erhalten. Der Typ der Waffe sollte natürlich mit eurer Skillung im Talentbaum übereinstimmen. Beachtet dabei, dass ihr Sunder nur mit Hämmern, Äxten und Stäben verwenden könnt. Grundsätzlich verwenden wir in jedem Fall eine Zweihandwaffe. Folgende Werte solltet ihr hauptsächlich beachten:

  • Physical Damage (von dem Höchstwert sollte die Wahl eurer Waffe hauptsächlich abhängen)
  • Life Leech
  • Increased Attack Speed
  • Increased Critical Strike Chance
  • Increased Critical Strike Multiplier

Deal with the Bandits – der Banditenbonus

Mit dem Erscheinen der Erweiterung „The Fall of Oriath“ hat sich auch die Funktionsweise der Banditenquest im zweiten Akt des Spiels geändert. Anstatt euch vorher drei einzelne Belohnungen auf drei Schwierigkeitsgrade zu gewähren, erhaltet ihr nun eine große Belohnung, die ihr einmal wählen dürft. Mit unserer Sunder-Marauder entscheiden wir uns dafür, Oak zu helfen.

Oak – Alira und Kraityn töten

  • 1% of Life regenerated per second
  • 2% additional physical damage reducion
  • 20% increased physical damage

Solltet ihr Fragen oder Anmerkungen zu diesem Guide haben, könnt ihr uns diese gerne in den Kommentaren mitteilen.

(Visited 1 times, 38 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.