Home - Gamer Hardware - MMO Hardware Tests - MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro im Hardware-Test

MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro im Hardware-Test

MSI hat uns erneut eines ihrer Top-Modelle zugeschickt, um es für euch zu testen – das MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro.

Nachdem wir bereits das MSI GS72 6QE STEALTH PRO(4K) testen durften, können wir nun einen Gaming Laptop testen, der sowohl bei der CPU als auch bei der GPU mit der vor kurzem erschienenen neusten Generation ausgestattet ist.

Ob sich die aktuelle Technik bemerkbar macht, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest!

Inhaltsverzeichnis

Verpackung und Ersteindruck

Der Karton des MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro zeigt auf dem ersten Blick, dass in ihm ein Drache schlummert, der nur darauf wartet befreit zu werden. Die beiden wichtigsten Komponenten sind die einzigen Informationen zur Ausstattung, die man auf der Front des Kartons zu sehen bekommt. Ein Intel Prozessor der 7ten Generation, sowie eine Nvidia Grafikkarte aus der 10er Reihe wurden verbaut. Genauer gesagt, der Laptop wird angetrieben von einem Intel i7 7700HQ und einer Nvidia GeForce GTX 1070.

Der erste Eindruck ist ja bekanntlich der wichtigste und da überzeugte mich auf Anhieb das Design von MSI. Das Gewicht von knapp 3,8kg und die Höhe von 4,8cm fallen als zweites auf. Es wirkt für die Maße nicht klobig, aber man merkt es schon. Allerdings handelt es sich hierbei um einen Gaming Laptop, welchen man nicht jeden Tag mit in die Uni nimmt.

Installation und Inbetriebnahme

Das beiliegende Stromkabel wird, was mir verdammt gut gefällt, hinten mittig eingesteckt. Direkt daneben befindet sich der Killer LAN Anschluss, sowie USB Type C, HDMI und Mini DisplayPort Anschlussmöglichkeiten.

Die Erstinstallation war bei dem Testgerät bereits erledigt, sollte aber neben der Eingabe von PC-Name, nicht viele Schritte beinhalten.

Die 256 GB große M.2 SATA SSD lässt den Bootvorgang auf wenige Sekunden schrumpfen. Auf der zusätzlichen 1TB HDD ist genug Platz für alle wichtigen Daten. Nach Installation aller wichtigen Programme und Spiele, machte ich mich daran, die mitgelieferten Software Features einzustellen, auf die ich im nächsten Abschnitt genauer eingehen werde.

Technische Details und Features

Das GT72VR 7RE-433 Dominator Pro ist mit dem aktuellen Intel® Core™ i7-7700HQ ausgestattet und wurde von MSI mit der NVIDIA GTX 1070 gepaart, wodurch die Power des kleinen Drachen nicht nur mit Benchmarks messbar ist, sondern auch deutlich in anspruchsvollen Spielen zu spüren bekommt.

  • Farbe: Schwarz/Grau
  • Betriebssystem: Windows 10 Home
  • Bildschirm: 43,9 cm (17,3″) Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) Panel 120 Hz (5 ms) Technik, Anti-Glare mit True-Color- und Wide-View-Technik
  • CPU: Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor der siebten Generation (bis zu 3,80 GHz mit Intel® TurboBoost-Technik 2.0, 6 MB Intel® Smart-Cache)
  • Grafik: NVIDIA® GeForce® GTX 1070 mit 8,0 GB GDDR5 VRAM
  • Chipsatz: Intel® HM175
  • Hauptspeicher: 16 GB (1x 16 GB DDR4)
  • Speicher-Slots: 4x SO-DIMM für bis zu 64 GB
  • Festplatte: Hybrid:256 GB SSD (M.2 SATA) + 1 TB HDD (2,5“ SATA III 7.200rpm) (M.2-Combo-Steckplatz mit Umrüstoption auf eine PCIe 3.0 x4 NVMe SSD)
  • USB: 7x (1x USB 3.1 Gen 2 Typ-C, 6x USB 3.0)
  • Netzwerk: Killer™ Doubleshot-Pro Gaming-Netzwerkkarte Gb LAN WLAN Killer™ Doubleshot-Pro
  • WLAN: mit 802.11ac/a/b/g/n
  • Bluetooth: ja (V4.1)
  • Video-Ausgang: 1x HDMI , 1x Mini DisplayPort 1.2
  • Mic-in / Audio-out: ja / Stereo und 7.1-Kanal analog/SPDIF Toslink, vergoldete Anschluss-Buchsen
  • Webcam / Micro: Full HD-Webcam (1080p mit 30fps) / ja
  • Kartenleser: SD-Kartenleser (SD/SDHC/SDXC)
  • Laufwerk: Blu-ray Brenner
  • Lautsprecher: Stereo + Subwoofer (Sound by Dynaudio) mit Nahimic 2 Audio Enhancer
  • Tastatur: SteelSeries Gaming-Tastatur mit mehrfarbiger 3-Zonen-Beleuchtung und SteelSeries Engine 3
  • Touch-Pad: Multi-Touch-Mausersatz (108 x 61 mm)
  • Sondertasten: Bildschirm An/Aus, Cooler Boost, Streaming, SteelSeries Engine
  • Akku: 9 Zellen Li-Ionen mit 7500 mAh/83 Wh (fest integriert)
  • Netzteil: 230 Watt (19,5 Volt)
  • Gewicht: (mit Akku) 3,78 kg
  • Abmessungen: 428 (B) x 294 (T) x 48 (H) mm
  • Garantie: 2 Jahre Pick-up & Return
  • Software: XSplit Gamecaster 2.7 (1 Jahr Premium), WTFast (2 Monate Premium, Download notwendig)

Der Bildschirm des GT72VR 7RE-433 Dominator Pro

Bei dem mit 1920×1080 auflösendem Display handelt es sich zwar um ein TN-Panel, aber dank der Wide-View-Technik kann man auch aus einem größeren Winkel drauf schauen, ohne dass sich das Bild deutlich verschlechtert. Die sRGB Abdeckung beläuft sich auf 100%, wodurch Farben sehr gut zur Geltung kommen. Die Reaktionszeit ist auch für schnelle Games, wie Overwatch vollkommen ausreichend. Am meisten machen sich aber die 120Hz bemerkbar. Das ist die Wiederholungsrate des Displays und bedeutet, dass das Display 120 Mal pro Sekunde das zusehende Bild erneuert. Wenn nun von der Grafikkarte 120 Bilder pro Sekunde an das Display gesendet werden, ergibt das ein sehr flüssiges Bild und man kann präzisier auf gegnerische Angriffe reagieren. Die 17,3 Zoll sorgen dabei für genügend Übersicht.

Die SteelSeries Gaming Tastatur

MSI GT72VR DOMINATOR PRO-14

Was bringt ein gutes Display, wenn die Tastatur nicht schnell und präzise auf die Eingabe des Spielers reagiert? Das hat sich wohl auch MSI gedacht und eine SteelSeries Gaming Tastatur verbaut, deren Anti-Ghosting-Technik dafür sorgt, dass sogar bis zu 10 Tastenanschläge gleichzeitig verarbeitet werden können. Die Tasten wackeln nicht, der Anschlagsweg ist extrem kurz und das Design der Tasten gefällt mir persönlich extrem gut. Hinzu kommt die 3 Zonen Beleuchtung. Diese kann individuell in der SteelSeries Engine 3 oder im MSI Dragon Center eingestellt werden. Sie kann sogar als Anzeige für Lebenspunkte, Manapunkte oder Munition fungieren.

Das Touchpad ist ausreichend groß, reagiert sehr präzise und die separaten Tasten lassen sich gut drücken. Aber natürlich kommt man beim Zocken um eine richtige Maus nicht drum herum!

Das Dynaudio Sound System
MSI GT72VR DOMINATOR PRO-15

Neben den Stereo-Lautsprechern befindet sich auch ein kleiner Subwoofer an der Unterseite des Laptops, wodurch mir ein wirklich überraschend guter Klang geboten wurde. Der Sound klingt sehr voll, nicht blechern und sorgt sowohl in Spielen, als auch bei Filmen und Musik für Spaß. Ich habe zu keinem Zeitpunkt den Bedarf verspürt, externe Boxen anschließen zu wollen. Durch den Nahimic Audio Enhancer lassen sich unterschiedliche Profile wählen, die für den richtigen Klang zur richtigen Zeit sorgt.

Anschlüsse am GT72VR 7RE-433 Dominator Pro

Neben den 6 USB 3.0 Anschlüssen gibt es zusätzlich hinten am Gerät einen USB 3.1 Gen 2 Typ-C Anschluss, welcher zum einen deutlich schnellere Übertragungsraten bietet und zum anderen muss nicht mehr darauf geachtet werden, wie rum man das Kabel hineinsteckt.

Auch wenn man, meiner Meinung nach, kein externes Soundsystem benötigt, hat man dennoch die Möglichkeit. Dazu bietet der Laptop 7.1-Kanal analog/SPDIF Toslink, mit vergoldeten Anschluss-Buchsen. Daran kann man natürlich auch ein Gaming Headset anschließen, um komplett ins Spiel einzutauchen!

Die Software Features

Neben Nahimic Audio Enhancer und der SteelSeries Engine 3, die ich bereits erwähnt hatte, gibt MSI dem Benutzer noch weitere nützliche Features an die Hand.

Mit MSI True Color lässt sich das Display entweder individuell anpassen oder mit den voreingestellten Profilen auf unterschiedliche Anwendungsbereiche mit einem Klick perfekt einstellen.

Mit dem Erwerb des GT72VR 7RE-433 Dominator Pro schenkt MSI dem Käufer ein 1-Jahres-Abo für XSplit Gamecaster, mit der man auf Plattformen wie Twitch.tv oder Youtube Gaming streamen kann.

Das MSI Dragon Center beinhaltet nicht nur ein App Portal, aus dem man alle der bereits erwähnten Programme öffnen kann, sondern hat zusätzliche weitere Features.

Im Tab Systemüberwachung hat man die wichtigsten Informationen auf einen Blick. CPU-, RAM- und GPU-Auslastung, GPU- und CPU-Temperatur sowie die Lüftergeschwindigkeit und das gewählte Leistungsprofil.

Unter Systemtuner hat man schnellen Zugriff auf die Nahimic Soundprofile, True Color Farbprofile und den Shiftmodus, mit dem man wählen kann, ob der Laptop die volle Power zur Verfügung stellen soll oder im ECO Modus Strom sparen soll. Die Lüftergeschwindigkeit kann ebenfalls gewählt werden.

Killer Netzwerkkarte mit dem Doubleshot-Pro Feature

Bisher habe ich mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht, welche Netzwerkkarte in meinem Rechner oder Laptop steckt, doch dann hat uns MSI das GT72VR 7RE-433 Dominator Pro zum Testen überlassen. In diesem steckt der Killer Ethernet Adapter E2500  und ein Killer Wireless-AC 1535, die für beste Pingzeiten optimiert wurden, um dem Spieler die bestmögliche Latenz zu bieten.

Selbst wenn man während des Zockens die Bandbreite mit Downloads belastet und Videos schaut, wird das Spiel priorisiert behandelt, das Video ruckelt nicht und die restliche Leitung bekommt der Download!

Das Ganze kann noch gesteigert werden, wenn man den Laptop sowohl per LAN-Kabel, als auch per WLAN verbindet. Dadurch kommt die Doubleshot Pro Technologie zum Einsatz, die unwichtige Dinge durch die langsamere Leitung schickt und wichtige Dinge, wie Spiele oder Streaming-Dienste, durch die schnellere.

Killer E2500, Killer Wireless-AC 1535 Gaming Performance
In-Game Latenz während eines Downloads mit Killer im Vergleich zu anderen Herstellern. Quelle: Killer

Des Weiteren hat man im Killer Control Center die volle Übersicht darüber, welches Programm wie viel Bandbreite beansprucht und kann sogar die Priorität manuell anpassen.

Auch ein WLAN-Analyzer ist mit an Bord, der zeigt, welches Netzwerk auf welchem Kanal das stärkste Signal hat.

Ebenso beeindruckte mich die Signalstärke bei größeren Entfernungen zum Router. Da sich mein Router in einer Ecke der Wohnung befindet, habe ich zum Beispiel mit meinem Handy oder meinem eigenen Laptop in der anderen Ecke der Wohnung, die sich hinter insgesamt drei Wänden befindet, kaum bis gar kein Signal. Doch mit dem MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro und der verbauten Killer Netzwerkkarte, hatte ich immer noch ein ausreichend starkes Signal.

Akkulaufzeit und Temperaturen

Der 7500 mAh große Akku beliefert den Laptop beim Zocken knapp 90-110 Minuten mit Strom, bevor er leer ist. Das hört sich zwar nach nicht viel an, aber bei den verbauten Komponenten handelt es sich schließlich um sehr Leistungsstarke Vertreter ihrer Kategorie und diese wollen gefüttert werden.

Sobald wir den Laptop aber nur zum Filme schauen oder Surfen verwenden, steigt die Akkulaufzeit auf um die 4 Stunden an.

Bei den Temperaturen blieben sowohl GPU als auch CPU während des Spielens in einem sehr guten Bereich. Auf den Overwatch Screenshots, die ihr weiter unten findet, seht ihr eine GPU Temperatur von um die 70°C, was völlig ok ist. Der Laptop selbst wird dabei kaum warm und die Lautstärke der Lüfter bleibt angenehm. Wem die Lautstärke egal ist und lieber niedrigere Temperaturen möchte, kann mit der Lüfter-Boost-Funktion die Lüfter mit maximaler Power arbeiten lassen, wodurch die Temperaturen deutlich sinken.

Spielerlebnis mit dem GT72VR 7RE-433 Dominator Pro

Zwar bin ich schon auf die meisten Sachen im Detail eingegangen, dennoch möchte ich euch kurz mein Spielerlebnis mit dem Laptop beschreiben.

Nach dem extrem schnellen Bootvorgang installierte ich mir meine zwei Lieblingsspiele, Overwatch und World of Warcraft. Der Downloadvorgang ging dank der Killer Doubleshot-Pro Netzwerkkarte, die meine 200k Leitung voll ausschöpft, recht schnell.

Ich installierte beide Spiele auf der M.2 SSD, da dort noch genügend Platz vorhanden war und die Ladezeiten sich dank der extrem schnellen Leserate deutlich verkürzen, was man gerade bei WoW merkt.

Nachdem ich in World of Warcraft meine täglichen Aufgaben erledigte, startete ich Overwatch, um zu sehen, wie sich der kleine rote Drache in einem FPS (First Person Shooter) schlägt.

Wer bereits ein Monitor mit 120Hz sein Eigen nennt, kennt bereit die Vorteile, die man in einem Shooter dadurch hat. Schnelle und ruckartige Bewegungen sehen, mit ausreichen Bildern pro Sekunde, immer noch flüssig aus und man kann präzise den Gegner anvisieren. Es sieht einfach deutlich schöner aus und ist auch um einiges angenehmer für die Augen, als ein Monitor oder Display mit nur 60Hz.

Wie angesprochen, benötigt man dafür aber auch genügend Bilder pro Sekunde und nachstehend möchte ich euch zeigen, wie die FPS bei den unterschiedlichen Einstellungen in Overwatch und WoW sich auswirken.

Der Vergleich der getesteten Grafikeinstellungen und der dazugehörigen FPS in Overwatch:

Bedenkt bitte, dass ich nur das Grafikprofil gewählt habe, der Rest ist standardmäßig so vom Spiel eingestellt. Mit ein wenig Feintuning sind natürlich mehr FPS möglich, bei keinem sichtbaren Grafikverlust. Zudem handelt es sich um die FPS im Stand, während hektischen Situationen mit allen Spielern, sinken diese natürlich ein wenig.

Noch ein paar Bilder zum Schluss

Preis / Leistung

Fassen wir noch einmal kurz die wichtigsten Details dieser Powermaschine zusammen:

  • Intel 7700HQ (aktuellster i7 Prozessor)
  • NVIDIA GTX 1070 (High End Grafikkarte)
  • 120 Hz Display (flüssiges Spielerlebnis)
  • 16GB RAM
  • 256GB M.2 SSD (superschnelle Lese- und Schreibraten)

Diese Komponenten lassen jedes Gamerherz höher schlagen, keine Frage, aber diese immense Power hat auch ihren Preis.

Die unverbindliche Preisempfehlung von MSI liegt aktuell bei 2.299 Euro.

Ja, dieses Gaming Notebook ist nicht billig, aber der Preis ist in meinen Augen völlig angemessen, da es sich bei dem Gerät um einen High End Rechner handelt. Aber es ist mehr als das, denn wir haben hier mehr als nur die aufgezählten Komponenten, die ebenfalls bezahlt werden müssen. Akku, Tastatur, Blu-ray Brenner, Kamera und Mikrofon, um nur ein paar aufzuzählen, die sich allesamt in einem kompakten, tragbaren Gehäuse befinden.

Fazit und Bewertung

Wer die aktuellste Gaming Hardware in transportabler Form sucht, findet mit dem MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro einen stylischen Spielgefährten!

MSI hat uns erneut eines ihrer Top-Modelle zugeschickt, um es für euch zu testen – das MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro. Nachdem wir bereits das MSI GS72 6QE STEALTH PRO(4K) testen durften, können wir nun einen Gaming Laptop testen, der sowohl bei der CPU als auch bei der GPU mit…

MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro

Verpackung und Ersteindruck - 95%
Installation und Inbetriebnahme - 92%
Technische Details und Features - 98%
Akkulaufzeit und Temperaturen - 85%
Spielerlebnis mit dem MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro - 98%
Preis / Leistung - 92%

93%

von 100

Wer die aktuellste Gaming Hardware in transportabler Form sucht, findet mit dem MSI GT72VR 7RE-433 Dominator Pro einen stylischen Spielgefährten!

User Rating: 4.6 ( 1 votes)

Ähnliche Artikel

Corsair Scimitar Pro RGB USB Anschluss

Corsair Scimitar Pro RGB Gaming Maus im Test

Herzlich willkommen zu unserem Corsair Scimitar Pro RGB Gaming Maus Hardware-Test hier auf MMOZone. In …

HyperX Cloud Revolver S

HyperX Cloud Revolver S im Hardware-Test

Heute möchten wir euch einen weiteren Gaming Hardware-Test hier auf MMOZone präsentieren. Diesmal haben wir …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.