MMO Hardware Tests

MSI GeForce GTX 1080 ARMOR 8G OC im Test

Absolute High-End-Grafikkarte von MSI im Hardware-Test

Herzlich willkommen zu einem weiteren Hardware-Test hier auf MMOZone. Diesmal möchten wir Euch die MSI GeForce GTX 1080 ARMOR 8G OC vorstellen. In den letzten Wochen haben wir uns die Grafikkarte aus dem Hause MSI genauer angeschaut, und möchten Euch an dieser Stelle einen detaillierten Hardware-Bericht präsentieren.

Bedenkt bitte, dass es sich um einen subjektiven Test aus eigenen Erfahrungen handelt.


Inhaltsverzeichnis


Verpackung und Ersteindruck

Wie auch jede andere Grafikkarte aus dem Hause MSI ist die MSI GeForce GTX 1080 ARMOR 8G OC sehr gut und vorallem geschützt verpackt gewesen. Auf der Verpackung selbst gibt es die ersten Informationen rund um die Grafikkarte.

Sobald man die Verpackung öffnet, hält man eine schwarze Schachtel in der Hand, welche einen wertigen Eindruck übermittelt. In der Verpackung befindet sich die Treiber-CD ein MSI Aufkleber, ein kleines Handbuch und ein Comic mit den wichtigsten Informationen.

Das eigentliche Herzstück, die 1080 ARMOR 8G OC befindet sich ganz unten hinter einer gut geschützten Schaumstoffschicht gut verpackt in einer Antistatikfolie. Sowohl der PCI-Express Anschluss wie auch die HDMI, DVI und Display-Port Anschlüsse sind mit stabilen Plastikkappen geschützt.


Einbau und Inbetriebnahme

Vor dem Einbau solltet ihr unbedingt die Schutzfolie auf dem Lüfterblatt entfernen (REMOVE BEFORE GAMING).

Schutzfolie auf dem Lüfter
Schutzfolie auf dem Lüfter

Der eigentliche Einbau der Grafikkarte erfolgte auf ein Asus Maximus VII Hero Mainboard. Dies verlief wie zu erwarten ohne größere Probleme.

Durch die Größe der Grafikkarte (fast 28 cm) kann es aber in manchen Gehäusen gerade wenn auch noch Festplattenschächte an der Seite verbaut sind, recht eng werden. Schaut am besten vor einem Kauf einfach ob die Karte passt oder nicht.

Nachdem der Einbau ohne Probleme verlief, wurden die aktuellsten Treiber von der Nvidia Webseite herunterladen und anschließend installiert. Ihr könnt zusätzlich natürlich auch Geforce Experience installieren. Dieses Programm sorgt dafür, dass eure Spiele optimiert und eure Treiber immer auf den aktuellsten Stand gehalten werden.

Wir können also abschließend zusammenfassen, dass der Einbau und auch die Inbetriebnahme der Grafikkarte ohne Probleme oder größere Schwierigkeiten verlief.


Technische Details und Features

Werfen wir nun einmal einen Blick auf die technischen Details und Features der MSI GeForce GTX 1080 ARMOR 8G OC von der offiziellen MSI-Webseite.

Features der MSI GeForce GTX 1080 ARMOR 8G OC

  • GeForce® GTX 1080 GPU mit 16 nm Technologie
  • Armor2X Kühldesign mit hocheffizienter Torx-Fan-Technik
  • 1657 MHz / 1797 MHz Kern-/Boost-Takt
  • 8192 MB GDDR5X, 10108 MHz, 256 Bit  Grafikspeicher
  • PCI Express 3.0 Interface
  • Unterstützt DirectX® 12 Grafiktechnologie
  • Monitorausgang über 1x HDMI (2.0), 3x DisplayPort(1.4), 1x DL-DVI-D
  • 1x 8-Pin + 1x 6-Pin Power-Anschluss
  • GeForce® GTX VR READY, 4K-Ready, unterstützt  Game-Stream zu NVIDIA SHIELD
  • Overclocking- und Lüftersteuerungs-Tool »Afterburner«

Technische Details der Grafikkarte

  • Grafik Engine: GeForce ® GTX 1080
  • Bus Standard: PCI Express x16 3.0
  • Speichertyp: GDDR5X
  • Speichergröße (MB): 8192
  • Speicherschnittstelle: 256-bit
  • Core Taktrate (MHz): 1797 MHz / 1657 MHz
  • Speichertaktrate (MHz): 10010
  • HDCP Support: 2.2
  • HDMI Support: Y
  • Dual-link DVI: Y
  • Display-Output (Max.
  • Auflösung): 2560 x 1600
  • DirectX Version Support: 12
  • OpenGL Version Support: 4.5
  • SLI Support: Y
  • Kartengröße (mm): 279 x 140 x 37
  • Gewicht: 877
  • Maximale Bildschirmanzahl: 4
  • Multi-GPU Technology SLI, 2-way
  • Stromverbrauch (W): 180
  • Output: DisplayPort x 3 (Version 1.4) / HDMI (Version 2.0) /
  • DL-DVI-D
  • Empfohlene Netzteile (W): 500
  • Bereit für Virtual Reality (VR): Y
  • Digital Maximum Resolution: 7680 x 4320
  • Stromanschlüsse:  6-pin x 1, 8-pin x 1

Noch einmal besonders hervorzuheben sei, dass die Grafikkarte VR READY und 4K-Ready ist. Außerdem kann, wer möchte, mit der Overclocking- und Lüftersteuerungs-Software »Afterburner« noch mehr aus der Hardware herausholen.


Stresstests und Ergebnisse

Ähnlich wie auch schon bei dem Test der MSI Geforce GTX 1070 Gaming X 8G möchten wir Euch die Power der Grafikkarte durch den TimeSpy 1.0 Test von 3DMark demonstrieren. Beim Test hatten wir einen Core-Takt von 1.898 MHz und einen Speichertakt von 1.251 MHz.

Zusätzlich hatten wir noch einen Intel Core i7-4790K mit einer Standard-Taktung zwischen 4.000 und 4.397 MHz verbaut. Des weiteren wurde Windows 10 als Betriebssystem genutzt und eine Samsung EVO 850 250 GB SSD sowie 16 GB DDR3 Ram.

Bei dem TimeSpy 1.0 Stresstest konnten wir mit den oben erwähnten Komponenten einen Scrore von sagenhaften 6803 Punkten erreichen. Damit lagen wir 78 % über allen anderen bisher durchgeführten Testergebnissen.

Testergebnis beim 3DMark Stresstest
Testergebnis beim 3DMark Stresstest

Den ausführlichen Test könnt ihr Euch gerne noch einmal bei 3DMark.com ansehen und durchlesen.

Stresstest mit AIDA64 Extreme

Neben dem 3DMark TimeSpy Test haben wir die Grafikkarte auch noch mit AIDA64 Extreme getestet. Bei diesem Test ging es primär um den Stromverbrauch und die Temperaturen der Grafikkarte unter Last und im Idle Betrieb.

Bei einer Raumtemperatur von ca. 21°c hat die Grafikkarte mit 2 Monitoren 24″ und 27″ eine Temperatur von ~40°c im Idle und einen Verbrauch von etwa 5 Watt.

Bei einer Auslastung von 100 % gehen die Temperaturen bis auf 70°c hoch und der Verbrauch steigt bis auf max. 80-100 Watt an.

Der Idle- und Stresstest wurde jeweils ca. 30 Minuten durchgeführt um ein gleiches Testergebnis zu erhalten.


Spielerlebnis mit der MSI Geforce GTX 1080 Armor 8G

Wir haben mit der Grafikkarte aktuelle Titel wie Battlefield 1, Overwatch, PUBG (Early Access), Diablo 3 und World of Warcraft über einen längeren Zeitraum getestet und konnten bei allen Spielen extreme Performance und sehr stabile und hohe FPS-Werte zwischen 60-140 feststellen.

Gerade beim aktuellen Battle Royal Shooter PlayerUnknown’s Battlegrounds konnte die MSI GTX 1080 Armor 8G OC in vollen Zügen überzeugen. Das Spiel läuft super flüssig bei konstanten 100+ FPS auf den höchsten Grafikeinstellungen die es im Spiel gibt.

Gut, man darf natürlich auch nicht vergessen, dass es sich bei PlayerUnknown’s Battleground zum Zeitpunkt des Tests um ein Early-Access Spiel handelt, aber dennoch. Mit der Geforce 970 und auch 1070 lief das Spiel bei weitem nicht so flüssig wie mit der 1080 OC.

Selbstverständlich ist die MSI GTX 1080 Armor 8G OC auch VR und 4K Ready wenn ihr denn einen passenden 4K-Monitor habt. Man kann glaube ich sagen, dass man mit der MSI GTX 1080 Armor 8G OC die nächsten 4-8 Jahre beruhigt Spielen kann ohne angst zu haben, die Power und Performance der Karte könnte für kommende Titel nicht ausreichen.

Man kann glaube ich sagen, dass man mit der MSI GTX 1080 Armor 8G OC die nächsten 4-6 Jahre beruhigt aktuelle Games spielen kann, ohne die Befürchtung haben zu müssen, dass die Power und Performance der Karte für kommende Titel nicht ausreicht.


Preis / Leistung

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kostet die MSI GeForce GTX 1080 Armor 8G bei Amazon etwas weniger als 600 € – was aber natürlich immer noch sehr viel Geld für eine Grafikkarte ist.

Aktuell wird der Grafikkartenpreis auch sehr durch die virtuelle Bitcoin Währung beeinflusst. Dies liegt vor allem daran, dass solche High-End-Grafikkarten gerne für das sogenannte Bitcoin-Mining benutzt werden. Gerade die 1080 Ti Modelle ziehen seit Wochen im Preis wieder kräftig an.

Dennoch erhält man natürlich für sein Geld eine extrem mächtige Grafikkarte die wie schon oben erwähnt eine zukunftssichere Investition für die nächsten Jahre darstellt.

MSI GeForce GTX 1080 ARMOR 8G OC bei Amazon kaufen

Fazit und Bewertung

Bleibt abschließend nur noch zu sagen, dass man mit der MSI GeForce GTX 1080 Armor 8G aufjedenfall die nächsten Jahre gut bedient ist und auch kommende Grafiklastige Titel ohne Probleme genießen kann.

Vielleicht abschließend noch ein paar Wörter zu den Lüftern. Die Lüfter gehen erst unter Last an. Bedeutet bei normalen Desktop und Office Anwendungen drehen sich die Lüfter gar nicht. Und auch  Last sind die Lüfter (TORX FANs) nicht wirklich zu hören. Wer zudem beim Spielen ein Headset trägt, wird absolut nichts von den Grafikkartenlüftern hören.

Einizger Kritikpunkt ist die doch leider fehlende Rückenplatte (Backplate) die so der Grafikkarte noch zusätzlichen Schutz und Stabilität gegebgen hätte. Dennoch ist die Grafikkarte in sich selbst sehr Stabil und trotz ihres Gewichts bleibt sie gerade und stabil auf dem Mainboard.

Verpackung und Ersteindruck - 85%
Installation und Inbetriebnahme - 90%
Technische Daten und Features - 90%
Spielerlebnis mit der Grafikkarte - 96%
Preis und Leistung - 85%

89%

von 100

Zukunftssichere Grafikkarten ohne viel schnick schnack mit extrem viel Power. Die Leistung der Grafikkarte sollte für die nächsten Jahre vollkommen ausreichen.

User Rating: 4.03 ( 3 votes)

(Visited 1 times, 9 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.