Home - MMOZone - Meine Reise zum EVE Fanfest in Reykjavik (GEWINNSPIEL)

Meine Reise zum EVE Fanfest in Reykjavik (GEWINNSPIEL)

Reykjavik, April 2017. Bewohner New Edens versammeln sich im Harpa Konzert- und Konferenzzentrum, um Erfahrungen auszutauschen, Spaß zu haben und um Neues rund um ihr Universum zu erfahren, welches voller Abenteuer und Geheimnisse steckt.

Doch fangen wir am Anfang an. Wir wurden von CCP, dem Entwicklerstudio hinter EVE Online, zum Fanfest eingeladen, um EVE Online, EVE Valkyrie, Gunjack und Sparc kennenzulernen und selbst einmal zu spielen.

Inhaltsverzeichnis

Die Anreise in Reykjavik

Als ich am Keflavik International Airport ankam, sah ich von Island erst mal nicht wirklich viel. Es war sehr neblig, grau und die Sichtweite lag vielleicht bei 100 Metern.

Nach einer 45 Minütigen Fahrt ins Hotel mitten in Reykjavik, blieben mir 15 Minuten, um mich für das Begrüßungsdinner auszuruhen.

Ich traf mich mit Annika, der deutschen Pressevertreterin von CCP und weiteren Journalisten aus Deutschland in der Lobby, woraufhin wir unter anderem Eldar, dem PR Manager von CCP vorgestellt bekamen.

Gemeinsam brachen wir im leichten Regen Richtung CCP Büro auf. Wir legten einen kurzen Zwischenstopp beim EVE Online Monument ein, wo uns Eldar erklärte, dass dieses Denkmal allen Spielern gilt, die EVE Online spielen. Das Interessante: Jeder Spieler, der bereits am 31. März 2014 gespielt hat, wird seinen Namen auf dem Denkmal lesen können!

Anschließend wurden wir durch die heiligen Hallen, den Büros von CCP, geführt. Spieleentwickler entwickeln natürlich nicht nur gerne Spiele, sie spielen sie auch und genau so sieht es in den Büros auch aus. Flipper, Arcadeautomaten, Tischtennisplatte, VR-Brillen, Spielekonsolen und vieles vieles mehr stehen den Mitarbeitern zur freien Verfügung. Ein wirklich cooler Arbeitsplatz!

Nachdem wir einen Einblick in die Arbeit der Entwickler werfen durften, gab es im Restaurant, welches sich im selben Gebäude, ein unglaublich gutes 3-Gänge-Menü als Abschluss des Tages.

Fanfest Tag 1 – die Eröffnungszeremonie

Der Tag begann um zehn Uhr mit einem Briefing, bei dem wir erfuhren, was wann gezeigt wird und wie der Ablauf des gesamten Events aussieht.

Anschließend durften wir direkt EVE Valkyrie und Gunjack 1&2 anspielen. EVE Valkyrie ist ein VR Spiel im EVE Universum, in dem man Raumschiffe steuert und versuchen muss, andere Spieler abzuschießen. Die neue Erweiterung “Groundrush” beinhaltet die erste Map, die auf oder über einem Planeten spielt und nicht mehr nur im Weltall.

Dabei haben die Entwickler etwas sehr cleveres gemacht, denn das Ganze spielt in einem Canyon, wodurch Spieler keinen Horizont sehen und ihnen weniger Übel werden soll. Mir hat das allerdings nicht wirklich geholfen und ich musste das Schlachtfeld frühzeitig verlassen, da mein Magen kapitulierte!

Sparc im Hands-On

Etwas später hatte ich die Möglichkeit, Sparc spielen zu dürfen. Sparc ist ein Virtuelles Sportspiel, welches ein wenig an “Tron” erinnert. Im 1vs1 versuchen beide Spieler mit ihrem Ball den Gegner abzuwerfen und dadurch einen Punkt zu landen. Dabei besitzt man als Spieler aber einen Schutzschild, mit dem man den gegnerischen Ball abwehren kann und mit etwas Übung sogar einen Punkt mit dem Ball des Gegners erzielen kann.

Ich ließ meinem Gegner, ein sehr netter Kollege so nebenbei erwähnt, keine Chance. Mit 10:2 gewann ich die zweite Runde, die erste hatte ein ähnliches Ergebnis!

Bereits nach zwei Runden begann ich zu schwitzen und war ein wenig aus der Puste. Sparc darf sich also sehr wohl “Sport” nennen. Ich hatte sehr viel Spaß in den zwei Runden und freue mich auf den Release irgendwann dieses Jahr!

Die Eröffnungszeremonie

Bei der Eröffnungszeremonie merkte man schnell die Verbundenheit der Community untereinander und mit CCP. Es wurden einzelne Allianzen namentlich erwähnt und die Logos gezeigt. Das Publikum zeigte dabei sehr viele Emotionen. Eine Mischung aus Jubel und Buh-Rufen hallten währenddessen durch das gesamte Gebäude.

Es war ein besonderes 13. Fanfest. Denn CCP feiert dieses Jahr ihr 20 Jähriges Jubiläum. Mit Bier der 4 Fraktionen aus EVE Online konnte jeder Spieler mit den Entwicklern mitfeiern.

Wie sehr die Spieler und CCP verbunden sind, sieht man am sogenannten „Council of Stellar Management“ oder kurz CSM. Dieses Council sind Spieler, die von anderen Spielern gewählt werden und einen nicht ungewichtigen Einfluss auf das Spiel und die Entwicklung haben. Dieses Council wird jedes Jahr neu gewählt und das Ergebnis wird auf dem Fanfest verkündet.

Weitere Highlights der Eröffnungszeremonie waren die Neuerungen rund um EVE Online, wie das neue Opening Video, ein Story-Tutorial für neue Spieler und Project Discovery, auf das ich später noch eingehen werde.

Frigates of EVE

160 Seiten voller detaillierter Zeichnungen, Texte zu Funktionsweisen und mehr bietet das im Juni erscheinende Buch „Frigates of EVE“. Dieses Buch bietet jedem EVE Fan die detailreichen Informationen zu den Schiffen, die sie sich schon immer gewünscht haben. Und wer es noch exklusiver mag: das Buch gibt es als Limited Edition mit einer Auflage von nur 1337 Stück!

Diese beinhaltet neben dem Buch auch eine Clamshell Hülle, Codes für Ingame Content, ein Blueprint der Caldari Condor Frigatte und ein 3 Lagiges Bild der Minmitar Probe Frigatte.

Und das Beste zum Schluss: Wir dürfen im Namen von CCP eine dieser Limited Editions VERLOSEN!! Wie und wo ihr gewinnen könnt, erfahrt ihr am Ende des Artikels!

Tag 2 – Project Discorvery und 20 Meter Kuchen

Schon im Vorfeld habe ich mich sehr auf das Thema Project Discovery gefreut.

Aber Schritt für Schritt: Project Discovery ist ein Ingame-Feature für Spieler von EVE Online um Daten, auf der Suche nach Exoplaneten, auszuwerten.

Nun klingt das erst einmal nicht spannend, allerdings handelt es sich um reale Daten und als Spieler hat man die Möglichkeit, den Wissenschaftlern so Arbeit abzunehmen und die Suche nach Exoplaneten um ein Vielfaches zu beschleunigen.

Bei dem Vortrag des Astrophysikers Michel Mayor bekam ich einen Einblick, wie diese Daten gesammelt werden und wie sie letztendlich ins Spiel gelangen. Das Ganze wirkt extrem Komplex und ich musste Project Discovery erst selbst testen um zu sehen, dass die Funktion im Spiel zum Glück nicht so Komplex ist.

Man betrachtet einen Datenstrang, welcher die Helligkeit des beobachteten Sterns wiederspiegelt. Durch regelmäßig auftretende Abfälle in der Kurve machen sich Planeten bemerkbar, die um diesen Stern kreisen.

Nachdem man diese Abfälle markiert und feinjustiert hat, kann man sein Ergebnis abschicken und sich dem nächsten Datenstrang widmen und so der Wissenschaft einen Dienst erweisen.

Interviews mit den Mitarbeitern

Anschließend durfte ich noch Interviews mit dem deutschen Community Developer Thomas Meise, dem EVE Universe Community Manager Paul Elsy und der Executive Producerin Andie Nordgren aka CCP-Seagull führen.

Allen dreien merkte man die Begeisterung für das Spiel, der Firma und der Community an. Thomas erklärte mir zum Beispiel, dass das Schwierigste an seinem Job sei, die vereinzelten kleinen Gruppierungen in Deutschland unter einen Hut zu bekommen um das Feedback an die Entwickler weitergeben zu können. Zudem sei die deutsche Community sehr anspruchsvoll und möchte alle Details zu Änderungen möglichst präzise erfahren.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Spielern und CCP erklärten mir alle drei damit, dass alles was EVE Online ist, von den Spielern gemacht wurde, da es ein Sandbox Spiel ist und CCP den Spielern nur die Werkzeuge dafür in die Hand gibt.

Paul Elsy hat mich mit am Meisten Beeindruckt, da sein Enthusiasmus und seine Leidenschaft extrem ansteckend sind. Mit viel Emotion erzählte er mir, wie er vom angesehenen und bekannten Spieler, der auch die Entwickler bereits kannte, zum Community Manager wurde, der als Vermittler eng mit der Community, den anderen Community Mitarbeitern und den Entwicklern zusammenarbeitet.

Meine Fragen an Andie drehten sich hauptsächlich um die Änderungen für neue Spieler, dem sehr mitreißenden neuen Intro Video, sowie dem Story-Tutorial, um die ersten zwei Stunden für neue Spieler einfacher zu gestalten und die verschiedenen Funktionen im Spiel nach und nach näher zu bringen.

20 Jähriges Jubiläum von CCP

1997 war das Gründungsjahr von CCP und da das mittlerweile 20 Jahre her ist, wurde das natürlich auch auf dem EVE Fanfest gefeiert. Wenn ihr euch nun die Frage stellt, wie eine Firma wie CCP, die sehr eng mit den Spielern verbunden ist, ihr zwanzigsten Geburtstag feiert, schaut euch die folgenden Bilder an!

Hilmar Veigar Pétursson, der CEO von CCP, hielt eine Rede darüber, was in den letzen 20 Jahren passiert ist, wie sich CCP verändert hat und dass noch kein Ende in Sicht ist. Danach durften sich alle über den sehr schokoladigen Geburtstagkuchen hermachen, der pro Jahr, das es CCP schon gibt, einen Meter betrug. 20 Meter Schokokuchen!

Der Pubcrawl

Eine Tradition des Fanfestes ist der Pubcrawl. Mitarbeiter, Fans und Presse teilen sich in gemischte Gruppen auf und ziehen von Bar zu Bar um miteinander zu feiern, Spaß zu haben und die ein oder andere Information aus den angetrunkenen Entwicklern zu locken!

Es war super lustig und nicht in Worte zu fassen, daher lasse ich ein paar Bilder sprechen. Aber nur ein paar, denn je später es wurde, umso voller waren die Leute und das möchte ich euch ersparen!

Tag 3 – DJ HODOR IN DA HOUSE!

Ich ließ den dritten Tag langsam angehen, da, wie ihr euch sicher denken könnt, ich recht spät im Bett war.

Mein erstes Interview hätte um 13Uhr stattfinden sollen, aber aufgrund des Pubcrawls war mein Interviewpartner nicht auffindbar, womit ich aber kein Problem hatte, da ich selbst noch nicht ganz wach war.

Allgemein war der letzte Tag auf dem EVE Fanfest eher etwas ruhiger. Im Panel „New Player Experience“ wurde noch einmal genauer auf die Probleme eingegangen, die Spieler, die EVE zum ersten Mal spielen, eingegangen und wie diese gelöst werden sollen.

Danach lief ich noch entspannt durch das Harpa, genoss die Aussicht vom Pressebereich aus und wartete auf die Abschlusszeremonie.

Natürlich wurde während der Abschlusszeremonie noch einmal das gesamte Fanfest zusammengefasst. Dabei wurden die offiziellen Bilder des Events gezeigt. Unter anderem ein Bild eines Paares, welches sich während des Fanfestes verlobt hat. Darüber hinaus wurde über den Erlös der stillen Versteigerungen und des Wohltätigkeitsdinner gesprochen und für welchen Zweck es verwendet wird.

Mit der Abschlusszeremonie endete aber das Fanfest noch nicht ganz. Abends wurde nämlich noch der Tag mit einer Party beendet und das mit keinem geringeren als Kristian Nairn, Schauspieler der Game of Thrones Figur Hodor! Kristian Nairn war aber nicht als Gast anwesend, sondern sorgte als DJ für den richtigen Sound. Selbstverständlich gab er auch einen Remix des Game of Thrones Titelliedes zum Besten, bei dem der ganze Saal bebte.

Nach seinem eineinhalbstündigen Auftritt zeigte noch die CCP eigene Band „PERMABAND“ was in ihnen steckt und beendete somit endgültig das dreitätige Fanfest.

Presseausflug zur „Blauen Lagune“

Das Leben eines Journalisten ist manchmal nicht leicht. Die gesamte deutsche, russische, chinesische und französische Presse fuhr gemeinsam mit dem Bus zur „Blauen Lagune“ um uns in dem salzigen und mineralhaltigen blauen Wasser von den strapaziösen Tagen zu erholen. Bevor wir allerdings ins knapp 40°C warme Wasser plantschen gingen, gab es noch ein sehr reichhaltiges und dazu noch sehr leckeres Menü im angehängten Restaurant.

Für jeden, der mal auf Island ist, empfehle ich der Lagune einen Besuch abzustatten, da ich hinterher so entspannt war, wie schon lange nicht mehr!

Gegen Abend fuhren wir, nachdem ich noch einige Bilder geschossen hatte, wieder Richtung Hotel, wo mir die letzte und zudem sehr kurze Nacht bevorstand, bevor es am nächsten Morgen um 4:45Uhr wieder heimwärts ging.

Weitere Impressionen von Island und dem EVE Fanfest

Abschließend möchte ich mich bei CCP für die Einladung bedanken – es war ein unvergessliches Erlebnis! Da ich während meiner Reise noch einige Bilder mehr gemacht habe, könnt ihr euch nun noch weitere Impressionen von meiner Reise zum EVE Fanfest anschauen.

Video mit Impressionen meiner Reise zum EVE Fanfest nach Reykjavik

Gewinnt mit MMOZone eine limierte Edition des Buches „Frigates of EVE“

Natürlich kommen wir nicht mit leeren Händen aus Island zurück. CCP war so nett, uns ein Exemplar der limitierten Edition des Buches „Frigates of EVE“ zu reservieren und für eine Verlosung zur Verfügung zu stellen.

WICHTIG: Das Buch erscheint erst am 6.6.2017 und wird erst dann von CCP an den Gewinner oder die Gewinnerin verschickt!

So nehmt ihr an der Verlosung teil

Um an der Verlosung teilzunehmen müsst ihr lediglich einen Kommentar schreiben und uns erzählen, seit wann ihr schon EVE spielt!

GANZ WICHTIG: Die E-Mail-Adresse, die ihr angeben müsst, um einen Kommentar schreiben zu können, muss unbedingt eine sein, auf die ihr Zugriff habt, da wir auf diesem Weg den Gewinner oder die Gewinnerin kontaktieren werden! Die E-Mail-Adresse ist dabei für keinen Sichtbar außer für Mitarbeiter von MMOZone.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 15. Mai 2017, 15 Uhr.

Ähnliche Artikel

Winterhauchfest World of Warcraft

MMOZone wünscht Euch frohe Weihnachten 2016!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Feiertage von Weihnachten stehen vor der …

Video mit Eindrücken von der gamescom 2016

Die gamescom 2016 ist vorbei und wir waren, wie jedes Jahr, wieder am Fachbesuchertag auf …

9 Kommentare

  1. Einfach Top Kommentar noch auf YT

  2. Super cooler Artikel! Spiele selber EVE schon seit 2006!

  3. Ich Spiele EvE Online jetzt seit April 2011 und bin nur 2Monate Inaktive gewesen das Game is einfach nur Geil und unsre Corp plant schon seit Längerem aufs Fanfest zu Fahren ! hoffe mal 2018 !

  4. Ich spiele seit 2009. Will auch schon seit damals mal zum Fanfest, ist mir aber leider immer zu teuer gewesen.

  5. ohne unterbrechung seit 2009

  6. Jens Falkenburger

    Ich spiele Eve erst seit ca. 3 Jahren, dafür liebe ich jede Minute davon.

  7. Schöner Artikel. Ich spiele seit April 2012 und war dieses Jahr zum 4ten Mal auf dem Fanfest. Lohnt sich echt.

  8. Habe EVE von Anfang an gespielt, immer mal wieder unterbrochen – aber so ganz kommt man nie los von diesem Universum…

  9. Ich spiele seit Oktober 2011, ohne Unterbrechung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.