Eorzea Tagebuch

FF 14: Gremlinkummer – Blog

Gestern führten mich die täglichen Zufallsinhalte einmal mehr in die Instanz „Historisches Amdapor“. Bisher dachte ich, alles über die Kleingruppen-Dungeons in Final Fantasy 14: ARR zu wissen, doch dieses Mal sollte mich eine kleine Überraschung erwarten.

ffxiv_01072014_231224

Jeder, der das Historische Amdapor kennt, wird auch um die Gremlins wissen, die sich gerade im ersten Teil der Instanz öfters einmal zu den Trashgruppen gesellen. Diese kleinen Plagegeister beleidigen ab und an einen zufälligen Spieler mit Sprüchen wie „Idiot“ oder „Keiner mag dich!“, wodurch dieser den Debuff „Kummer“ erhält, der nicht durch den Medica-Zauber zu entfernen ist.

Was ich bis gestern nicht wusste -jedoch für deutliche Überraschung sorgte, als ich dank meiner Gruppe darauf gekommen bin- ist die Tatsache, dass die Verwendung von Emotes wie „Aufmuntern“ oder „Trösten“ den Kummer-Debuff sofort beseitigt.

Ehrlich: Ich habe laut gelacht, als mir diese versteckte Spielmechanik gezeigt wurde. Allein die Vorstellung, wie ein strahlender Krieger des Lichts von einem kümmerlichen Gremlin beleidigt wird und man sich anschließend zu einem tröstenden Gespräch gemeinsam in die Ecke verkrümelt, zauberte mir wohl genauso ein breites Grinsen aufs Gesicht, wie dem Zeichner dieses Comics:

ff 14 gremlin xivnomnom
xivnomnom.com

Ja, ich bin fasziniert von dieser Idee. Auf einmal vermischen sich jene Spaß-Features, mit denen man normalerweise ein wenig Wartezeit überbrückt oder etwas Spaß mit Freunden hat, mit den Spielmechaniken der Dungeons und Instanzen. Es ist, als hätte man hier eine künstliche Mauer durchbrochen, die viele MMOs viel zu strikt und viel zu bierernst einhalten. Es macht Spaß, die liebevoll gestalteten Emotes in FF 14 auch innerhalb der Dungeons verwenden zu dürfen und zu sehen, dass mein Charakter auch ohne Feuerbälle und Zweihandaxt die Welt verändern kann.

Nicht zuletzt bleibt es ein völlig sinnloses Feature – und auch das ist gut! Den Debuff zu entfernen ist nicht wichtig, er hat keine große Auswirkung aufs Gameplay und tritt ohnehin nur bei den Trashgruppen auf. Dennoch dachte sich offenbar ein Entwickler „Hey, wäre es nicht cool, wenn man…“. Ich hoffe jedenfalls, bald öfters über derartige Gimmicks zu stolpern.

Ebenso hoffe ich natürlich, dass die Emotes auch in zukünftigen Dungeons wieder eine kleine Rolle spielen werden. Vielleicht darf ich ja bald einen NSC durch die Verließe eskortieren und ihn per Körpersprache navigieren, so wie es schon bei einigen Questen der Fall ist? Vielleicht gibt es ja bald einen Boss, der ein „Simon says“-Spiel veranstaltet, bei dem man bestimmte Emotes vorführen muss? Vielleicht lässt sich der kürzlich angekündigte, megaschwere „Brutal Mode“ von Twintania nur durch /Ausschimpfen oder /Beschuldigen besiegen … man wird ja wohl noch träumen dürfen.

ffxiv_02072014_152849

Was ist eigentlich mit euch? Kommt es auch manchmal vor, dass euch ein so kleines Feature so sehr begeistert? Seit ihr vielleicht auch schon über das ein oder andere versteckte Gimmick gestolpert, von dem nicht jeder weiß? Ich bin auf eure Kommentare gespannt! Hier gelangt ihr zurück zu unserem Eorzea Tagebuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.