Eorzea TagebuchFinal Fantasy 14 News

FF 14: Der Einstieg ins Endgame – Blog

Seit dem Release von Final Fantasy 14: A Realm Reborn hat sich einiges getan in der Welt von Eorzea. Das MMO aus dem Hause Square Enix wurde durch große und kleine Update ständig erweitert, neue Spielinhalte und Features hinzu gefügt und so dafür gesorgt, dass die Spieler immer etwas zu tun haben.

Doch wie wirkt diese Flut an frischen Inhalten eigentlich auf neue Spieler? Ist es für Einsteiger nach einem Jahr überhaupt noch möglich, den Anschluss zum Rest der Spielerschaft zu knüpfen und sich im Endgame des Spiels zurecht zu finden? Dieser Frage will ich in diesem Artikel ein wenig auf den Grund gehen.

ff 14 turm 12

FF 14: Die ersten Schritte im Endgame

Um die Antwort vorweg zu nehmen: Es ist für Einsteiger überraschend leicht, ihren Platz zwischen den alteingesessenen Spielern von Final Fantasy 14: A Realm Reborn zu finden und zu behaupten. Tatsächlich habe ich erst vor Kurzem einen zweiten Char auf 50 gespielt und konnte mir so selbst ein Bild vom Einstieg ins Endgame verschaffen können.

Was mir bereits während der Levelphase immer wieder auffiel, war die Tatsache, wie freundlich diese Community mit vermeintlich neuen Spielern umgeht. Immer wieder wurden mir die Dungeons und die Endgegner von meinen Mitspielern erklärt, selbst wenn ich darauf hinwies, dass dies bereits mein zweiter Char ist. Herablassende oder gar beleidigende Kommentare habe ich hingegen so gut wie nie zu lesen bekommen.

Als ich im Endgame ankam, fiel mir jedoch sofort die Flut an unterschiedlichen Aufgaben und Vorquesten ins Auge. Neun neue Dungeons für Kleingruppen wurden im Verlauf des vergangenen Jahres eingefügt, dazu mehrere Questgebiete mit täglichen Aufgaben, Raids, PvP und vieles mehr. Jede dieser Instanzen und Questgebiete kommt mit einer eigenen Vorquest daher, so dass schnell ein Gefühl der Überforderung im Angesicht der unerledigten Aufgaben aufkommen kann.

ff 14 symbol hauptquestreihe

Mein Tipp ist es hier, erst einmal nur die Vorquesten für jene Dungeons anzunehmen, die der eigenen Ausrüstungsstufe entsprechen und diese nach und nach abzuarbeiten. Eine gute Orientierungshilfe hierfür kann der Engame-Guide sein, den ich vor einiger Zeit erstellt habe.

Doch findet man auch immer ausreichend Mitspieler für die Dungeons, die bereits etwas älter sind und nicht mehr der aktuellen Content-Stufe entsprechen? Die Antwort lautet hier ganz einfach „Ja“, denn Square Enix versucht die Spieler immer wieder zu Besuchen in den älteren Dungeons zu motivieren. So können sie beispielsweise einmal täglich eine Belohnung einstreichen, wenn sie sich für eine zufällige Inhaltssuche anmelden und die ausgewählte Instanz abschließen. Auf diese Weise wird sicher gestellt, dass neue Spieler nie allzu lange auf eine Gruppe für ihre Dungeons warten müssen.

ff 14 anmeldung dungeon

Natürlich dürfte es auch viele Neulinge interessieren, wie lange es braucht, um mit dem Ausrüstungsstand der älteren Spieler mithalten zu können. Auch diese Frage ist schnell beantwortet, denn tatsächlich fällt es leicht, zu den anderen Spielern aufzuschließen. Dies wird durch zwei verschiedene Währungen sicher gestellt, die ihr für das Abschließen der Dungeons erhaltet und die gegen Ausrüstung eingetauscht werden können. Aktuell sind dies die Allagischen Steine der Strategie und der Mythologie.

Für Strategiesteine kann die aktuell beste, kaufbare Ausrüstung erworben werden (Itemstufe 100), allerdings können von ihnen jede Woche nur insgesamt 450 Stück gesammelt werden. Steine der Mythologie könnt ihr hingegen unbegrenzt sammeln und hierfür immerhin Ausrüstung der Stufe 90 erwerben. Da diese Grenzen regelmäßig angepasst werden, fällt es neuen Spielern nicht schwer, zum Rest der Community aufzuschließen.

Fazit:

Natürlich werden Neulinge die alteingesessenen Spieler nicht direkt am ersten Tag einholen können. Dennoch werden ihnen nicht unnötig viele Steine in den Weg gelegt und der Weg mit jedem Patch ein wenig vereinfacht. Die Zeit, die man dennoch benötigt, kann dazu genutzt werden, sich mit dem Endgame des Spiels vertraut zu machen und sich (falls das noch nicht geschehen ist) eine nette Freie Gesellschaft zu suchen.

Überhaupt zeichnet sich Final Fantasy 14: A Realm Reborn durch eine überwiegend sehr nette Community aus, die neuen Spielern ingame oder auch im Forum gerne unter die Arme greift. Ausführliche Hilfstexte, Ingame-Tutorials, zu fast allen Spielfeatures, sowie eine umfangreiche Datenbank, erleichtern außerdem den Einstieg zusätzlich noch einmal.

Wie habt ihr eure ersten Spieltage in FF 14 empfunden? Ist euch der Einstieg leicht gefallen oder hattet ihr mit einigen Problemen zu kämpfen? Ich bin auf eure Kommentare gespannt. Wenn ihr mehr zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn lesen wollt, empfehle ich euch außerdem einen Blick auf meinen Blog „Eorzea Tagebuch“ oder auf unsere umfangreiche Guideseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.