MMO News

Dota 2: Telefonnummer-Abfragen sollen Smurfer bekämpfen

Wer an Ranglistenspielen in Dota 2 teilnehmen will, muss dazu zukünftig seine Telefonnummer hinterlegen. Damit und mit einigen anderen Maßnahmen will Valve gegen Betrügereien vorgehen.

dota 2 geht gegen cheater vor

Valve geht gegen Cheater vor

Neben League of Legends stellt Dota 2 eines der erfolgreichsten MOBAs aller Zeiten dar und so ist es wenig verwunderlich, dass sich unter den unzähligen ehrlichen Spielern auch einige schwarze Schafe befinden. Neben Bots gehören wohl Smurfs zu den beliebtesten Betrügereien. Dabei werden von erfahrenen Spielern Zweitaccounts erstellt, um Anfänger leichter überrumpeln zu können.

Um dem entgegen zu wirken, müssen alle Spieler von Dota 2 ab dem 04. Mai ihre Telefonnummern hinterlegen, wenn sie weiter an Ranglistenspielen teilnehmen wollen. Somit soll eine deutlich größere Hürde für Zweitaccounts geschaffen werden. Das Durchwechseln der Telefonnummern soll ebenfalls nicht möglich sein. Nachdem eine Telefonnummer geändert wurde, kann sie 3 Monate lang nicht mehr für den Dienst verwendet werden.

Valve hat in Counter Strike bereits sehr positive Erfahrungen mit diesem System gesammelt. Werden Spieler beim Cheaten erwischt, haben sie dank der gesperrten Telefonnummern mit einem deutlich höheren Aufwand zu kämpfen, sich neue Accounts zu erstellen. Ähnlich wie in Counter Strike sollen auch Bots in Dota 2 bald deutlich leichter erkannt und aussortiert werden können.

Hier gelangt ihr zum offiziellen Ankündigung im Dota 2-Blog.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.