Destiny 2

Angespielt: Destiny 2 – Ersteindruck der PC-Version

Erste Eindrücke aus der Beta

In diesem Angespielt-Artikel wollen wir uns mit Destiny 2 genauer befassen und Euch unsere ersten Eindrücke schildern. Diese stammen aus der PC-Beta, welche vom 28. bis zum 31. August 2017 stattgefunden hat.

Der Prolog

Das Spiel startet mit dem Prolog. In Destiny 2 erwartet Euch eine packende Geschichte rund um den Reisenden, die Erde und mehr. Vorher wählt man aber aus einer von drei Klassen aus.

  • Der Titan
  • Der Jäger
  • Der Hexenmeister
Destiny 2 Klassen
Die Klassen in Destiny 2

Der Titan kann Schaden austeilen und auch einstecken, der Jäger hat sich rein auf Schaden spezialisiert und der Hexenmeister ist ein Hybrid aus Schaden und Unterstüztung.

Der Prolog ist gleichzeitig auch das Tutorial des Spiels. Man lernt wie man Waffen aufnimmt und ausrüstet, wie man den Charakter steuert, wie die Fähigkeiten funktionieren und warum eigentlich alles um einen herum explodiert.

Zwar ist das Level linear, doch fühlt es sich nicht gezwungen an. Ihr könnt jederzeit stehen bleiben und Euch umsehen. Dies ist eine Sache, welche später noch häufiger zum Tragen kommt. Die instanzierten Bereiche haben zwar ein Anfang und ein Ende, sind dazwischen aber recht frei und lassen Euch viel Spielraum.

Der erste Strike

Nach dem Prolog haben wir uns als Erstes den spielbaren Strike angesehen. Dabei handelt es sich um eine instanzierte Mission für drei Spieler.

Ähnlich wie in der Kampagne spielt man hier eine Story-Mission. Dabei ist es wichtig mit den anderen Mitspielern sich abzusprechen um diverse Gegnergruppen erfolgreich zu besiegen. Zwischendurch gibt es immer wieder kleinere Aufgaben und Zwischenbosse.

Destiny 2 Strike Action
Endboss von einem Strike in Destiny 2

Am Ende wartet ein großer Boss mit mehreren Phasen und verschiedenen Fähigkeiten auf einen. Durch kluges Einsetzen von Fähigkeiten und gutes Teamplay sind diese bezwingbar, doch keine Kleinigkeit. Sie haben es durchaus in sich und stellen so einen schönen und knackigen Abschluss da.

Das PvP

In der Beta waren zwei verschiedene PvP-Modi verfügbar. Diese spielten sich schnell und gewohnt voller Action. Neben dem Können mit der Waffe und seinen Skills zählt aber auch Köpfchen. Nur wer taktisch gut vorgeht und seine Gegner austrickst kann gewinnen.

Destiny 2 Strike Exodus
Destiny 2 strotzt vor Action

Das Teamplay mit fremden Spieler klappt mal gut, mal weniger gut. Man kennt es, jedoch waren die meisten auf das Ziel im PvP aus und nicht einfach nur auf das stupide Erledigen von anderen Spielern.

Fazit

Destiny 2 ist bereits für die Konsole erschienen und besitzt einen großen umfang. Voraussichtlich ist es am 24. Oktober auch für die PC-Spieler soweit. Wer auf Sci-Fi-Action mit MMO und Multiplayer Elementen steht, der findet hier ein richtig gutes Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.