Home - WildStar - WildStar News - WildStar: Offener Brief von Executive Producer Jeremy Gaffney

WildStar: Offener Brief von Executive Producer Jeremy Gaffney

Vor Kurzem veröffentlichte Jeremy Gaffney, Executive Producer von WildStar, einen offenen Brief an die Community, in dem er von seinen Erfahrungen aus dem ersten Monat nach Release berichtet.

WildStar: Offener Brief an die Spieler

Bereits einen Monat ist es nun schon wieder her, seit WildSar offiziell gestartet ist. In diesen Tagen gab es gute Nachrichten, schlechte Nachrichten, viele Probleme aber auch sehr viele positive Erfahrungen für die Spieler. In einem offenen Brief an die Community, ließ Executive Producer Jeremy Gaffney den vergangenen Monat nun Revue passieren und brachte dabei seine Gedanken und Erfahrungen zum Ausdruck.

ws jeremy-gaffney

Wie Gaffney in seinem Brief schrieb, freut er sich darüber, wie gut WildStar bei der Community ankam. Sowohl Spieler, als auch die Fachpresse zeigten sich überwiegend positiv. Einmal mehr versprach er für die Zukunft auch mehr Transparenz und schilderte dabei auch, welche Informationen uns bald erwarten werden.

So soll es zum Beispiel bald eine Übersichtsseite geben, welche Bugs aktuell in den Klassenmechaniken bekannt sind und an welchen Carbine im Augenblick arbeitet. Auch der versprochene Support für AMD-Prozessoren soll bereits nächste Woche starten, so dass WildStar auch auf diesen System bald deutlich besser spielbar sein sollte.

WildStar MitarbeiterCarbine Studios zu Offener Brief von Executive Producer Jeremy Gaffney (Quelle)

Die Veröffentlichung von WildStar liegt nun schon einen Monat zurück. Ich finde, das ist ein guter Zeitpunkt, um die ersten vier Wochen Revue passieren zu lassen. Wenn man so viel Blut, Schweiß und Tränen in ein Spiel wie WildStar investiert, hofft man natürlich, dass es von den Spielern gut aufgenommen wird. Wir hatten das Glück, dass genau das passiert ist. Die Reaktionen der Fans und ihre Begeisterung waren phänomenal, die Reviews der Fachpresse waren großartig, und die Zahl der Spieler, die nach Nexus geströmt sind, war beachtlich. So beachtlich, dass wir bereits neue Server hinzufügen mussten, um die Nachfrage zu stillen und die Wartezeiten zu stabilisieren.

Mit einem MMO einen reibungslosen Start hinzulegen, ist nicht einfach, aber dank unseres engagierten Teams war der erste Monat von WildStar relativ schmerzfrei. Insofern bin ich sehr stolz auf das Team. Natürlich mussten wir uns mit einigen lästigen Problemchen herumschlagen, aber es gab keine ernsthaften Probleme, die unseren Spielern den Spaß an WildStar verdorben haben (vor allem, nachdem wir die Warteschlangen bei der Veröffentlichung im Griff hatten). Die Community war großartig, wenn es darum ging, uns Bugs zu melden und unser Team leistete bemerkenswerte Arbeit bei der Bereitstellung von Hotfixes und der Behebung der gemeldeten Probleme. Wir arbeiten darauf hin, sowohl erfahrenen Spielern, als auch neuen MMO-Abenteurern, die ihre ersten Schritte auf Nexus wagen, ein möglichst optimales Spielerlebnis zu bieten.

Seit dieser Woche ist das Inhalts-Update ‚Mega-Beute: Transmutation‘ live im Spiel, und diese gewaltige Erweiterung gewährt den Fans einen Vorgeschmack auf das, was sie zukünftig von uns erwarten dürfen. Die Spieler haben jetzt Zugriff auf ein neues Gebiet, neue Unterkunfts- und Ausrüstungsobjekte, neue Transportmittel, neue Hintergrundinformationen … und das ist noch längst nicht alles.

Als wir WildStar veröffentlicht haben, waren wir eines der umfassendsten und größten MMOs aller Zeiten, und darauf wollen wir aufbauen, indem wir euch mit neuen Inhalten versorgen, vorhandene Inhalte und Funktionen optimieren und mit zukünftigen Updates regelmäßig Gebiete hinzufügen oder vorhandene Gebiete verbessern. Wenn ihr denkt, dass es auf Nexus eine Menge zu tun gibt, freut uns das, aber unser eigentliches Ziel ist es, im Laufe der Zeit das beste MMO auf diesem Planeten zu schaffen, indem wir (und das ist unser Geheimnis) auf unsere Spieler hören, rasch auf Probleme reagieren, immer transparent bleiben und das Spiel regelmäßig verbessern und erweitern. Und wenn es uns gelingt, jeden Monat an unseren Schwächen zu arbeiten und unsere Stärken weiter auszubauen, werden wir dieses ehrgeizige Ziel eines Tages erreichen.

Und daran arbeiten wir gerade: Wir haben in den letzten Tagen mehr als 7200 Botter und Hacker gebannt. BITTE AKTIVIERT die Zwei-Faktor-Authentifizierung, da es sich bei den gebannten Accounts zum Großteil um gehackte Accounts handelt, die Accountnamen und Passwörter aus früheren Spielen verwenden. Wir werden weitere Accounts bannen (und konnten die Zahl der Mining-Bots im Spiel auch bereits deutlich verringern) und weitere Tools und Erkennungsmethoden hinzufügen (mit denen wir auch den Zonen-Spam in den Griff bekommen haben). Außerdem stellen wir jede Menge Leute (Devs, Mitarbeiter anderer Gruppen oder Spiele) ab, um dem Support-Team bei der (relativ zeitintensiven) Bannung bzw. Wiederherstellung gehackter Accounts unter die Arme zu greifen. Ich schätze, die nächste Runde Dev-Fixes dürfte die Lage noch einmal deutlich verbessern, aber ich werde nicht behaupten, wir hätten unsere Mission erfüllt, bevor wir uns diesbezüglich ganz sicher sind. Da wir im Moment das beliebteste Spiel der Branche sind, dürften die Augen sämtlicher RMT-Scammer und Hacker auf uns gerichtet sein. Ein Grund mehr also, den Kampf fortzusetzen.

Wir haben im letzten Monat und unmittelbar vor der Veröffentlichung jede Menge Verbesserungen und Optimierungen vorgenommen. Viele Spieler sind in den Genuss enormer Verbesserungen durch die verschiedenen Beta-Treiber gekommen, seit die Hersteller diese veröffentlicht haben. Außerdem implementieren wir in dieser Woche ein paar neue AMD-Fixes und werden auch weiterhin an der Optimierung sämtlicher Systeme arbeiten. Auch das Tempo, mit dem wir Bug- und Klassenfixes implementiert haben, kann sich meines Erachtens sehen lassen. Das wird natürlich so bleiben, zumal wir die Klassenbalance basierend auf den gesammelten Daten und den von den Spielern entwickelten Strategien für die verschiedenen Klassen weiter optimieren werden. Und in den Kommentar-Threads werdet ihr in Kürze eine Liste der Probleme sehen, die wir noch nicht gelöst haben. Aber natürlich behalten wir euer Feedback, die Daten und zukünftige Verbesserungen im Auge. Wir haben mit diesem Update schließlich jede Menge Probleme behoben und werden das auch weiterhin tun.

Eine ziemlich anstrengende Zeit liegt jetzt uns und wir sind mit dem Stand der Dinge sehr zufrieden, sagen aber (immer) ganz offen, was wir verbessern wollen. Wir möchten an dieser Stelle allen danken, die Nexus besuchen, neuen Spielern (den zukünftigen Hardcore-Fans) unter die Arme greifen und mit den Entwicklern Ideen und Gedanken austauschen, um unser Spiel noch besser zu machen. Wir hier bei Carbine haben unser ganzes Herzblut in dieses Spiel gesteckt, und die Reaktionen der Fans geben uns Hoffnung für die Zukunft von WildStar. Wir unternehmen diese Reise gemeinsam.

Man sieht sich im Spiel!

Was haltet ihr von dem offenen Brief? Wie habt ihr persönlich den ersten Monat in WildStar erlebt? Seid ihr noch dabei oder schaut ihr euch bereits wieder nach neuen Spielen um? Wir sind auf eure Kommentare gespannt!

Ähnliche Artikel

WildStar Wallpaper

WildStar: Hotfix vom 11. November

Die Entwickler von Carbine Studios haben gestern Patch 1.4.1 für WildStar veröffentlicht, welcher einige neue …

WildStar Kyrokomplex

WildStar: Patchnotes zum Patch 1.4.1

Auch heute wurden die WildStar Server wieder für Wartungsarbeiten heruntergefahren. Diese sind mittlerweile vorzeitig beendet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.