Home - Free 2 Play - Sparta: War of Empires – Erfahrungsbericht zum Browserspiel

Sparta: War of Empires – Erfahrungsbericht zum Browserspiel

Heute beschäftigen wir uns ein wenig mit dem Spiel Sparta War of Empires. Dieses Browserspiel ist angelehnt an das alte Griechenland, so wie wir es aus Filmen wie „300“ kennen. Die Aufgabe ist auch hier ähnlich.

Sparta: War of Empires – Der Anfang

So muss man auch hier gegen die mächtigen Perser vorgehen und versuchen seine Stadt zu beschützen. Doch Krieg ist nicht alles in dem Spiel, denn es ist deutlich tiefgründiger als man auf dem ersten Blick vermutet. Dieses und weitere Plarium Browsergames findet Ihr auf der offiziellen Seite des Entwicklers.

Sparta War of EmpiresSparta War of Empires jetzt kostenlos spielen

Am Anfang gibt es ein umfangreiches Tutorial. Niemand anders als Leonidas leitete Euch an und erklärt Euch die ersten Schritte und wie das Spiel funktioniert. Dadurch, dass fast sämtliche Optionen behandelt werden ist das Spiel leicht zu verstehen und man hat einen guten Start. Hier kann man sich absolut nicht beschweren, ich persönlich hatte selten einen besseren Einstieg in ein Browserspiel.

Ressourcen, Streitkräfte und Handel

Neben dem Krieg gegen die Perser steht natürlich auch die eigene Stadt im Fokus. Hier könnt Ihr eine große Anzahl an verschiedenen Gebäuden errichten, welche sich zudem auch noch aufwerten lassen und dadurch effektiver werden oder Boni gewähren. Es stehen am Anfang aber noch nicht alle Gebäude zur Verfügung, denn teilweise müsst Ihr erst Verträge mit anderen NPC-Stadtstaaten abschließen. Diese Verträge sind eine Art Talentbaum mit der man immer mehr freischalten kann.

Sparta War of Empires - Errichtung der Stadt

Die Haupt-Ressourcen sind Bronze, Holz und Getreide. Getreide benötigt Ihr für Eure Streitkräfte. Logisch, die Soldaten müssen auch irgendwie ernährt werden. Solltet Ihr mal zu wenig Ressourcen haben, so könnt Ihr handeln. Dadurch stehen Euch größere Möglichkeiten offen.

Neben dem Aufbau-Part steht das Erobern und Verteidigen natürlich im Vordergrund. Hierbei wird zwischen diversen Einheitentypen unterschieden. Neben Nahkampf, Fernkampf, berittene Einheiten und mehr gibt es die Typbezeichnung offensiv und defensiv. Offensive Einheiten eigenen sich zum Erobern, zum Verteidigen benötigt Ihr allerdings defensive Einheiten, denn sonst wird Eure Stadt schnell dem Erdboden gleich gemacht – Naja, zumindest verliert Ihr Ressourcen.

Koalitionen mit anderen Spielern

Sollte man ein wenig gespielt haben wird es vielleicht Zeit sich einer Koalition anzuschließen oder eine eigene zu gründen. Hier schließen sich mehrere Spieler zusammen und bewältigen so die Welt gemeinsam und helfen sich in schwierigen Zeiten.

Sparta War of Empires - Galeeren im Hafen

Was muss man beachten

Was man nicht vergessen darf ist, dass es sich um ein Browserspiel handelt. Wenn Ihr eine Aktion ausführt, dann dauert es eine Weile bis diese ausgeführt wird, beispielsweise beim Bau eines Gebäudes. Je höher die Stufe des Gebäudes, desto länger dauert es.

Sparta War of Empires jetzt kostenlos spielen

Überspringen und schneller vorwärts kommen könnt Ihr natürlich wenn Ihr Geld investiert und Euch so diverse Boni sichert. Dies ist eine Überlegung wert wenn man das Spiel wirklich aktiv über längere Zeit spielt.

Video zu Sparta: War of Empires

Um Euch noch ein besseres Bild von dem Browserspiel Sparta War of Empires von Plarium liefern zu können haben wir noch ein kleines Video erstellt, welches Euch den Ablauf des Spiels zeigt. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ansehen!

Dieser Artikel und das Video wurden durch eine Produktplatzierung unterstützt.

Ähnliche Artikel

Stormfall: Age of War – Erfahrungsbericht zum Browserspiel

Im heutigen Fokus steht das Browserspiel Stormfall Age of War. In dem mittelalterlichen Aufbauspiel geht es …

Neverwinter: Labyrinth der flüsternden Höhlen vorgestellt

Cryptic präsentiert und für die aktuelle Open Beta vom neuen Free 2 Play Rollenspiel Neverwinter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.