Home - Scrolls - Scrolls: Pay to Win?

Scrolls: Pay to Win?

Scrolls, das neue Spiel von Mojang, ist bereits wenige Wochen nach Start der Open-Beta sehr beliebt. Doch neben der Freude über ein komplexes Kartenspiel mit vielen logischen und strategischen Elementen gibt es auch Bedenken. Der Karten-Shop. Dort kann man für echtes Geld sich neue Karten kaufen. Handelt es sich also bei Scrolls um Pay-to-Win?

Der Shop

Der Shop in ScrollsDer Shop in Scrolls beinhaltet unterschiedliche Angebote. So kann man dort Kartenpacks oder auch einzelne Karten kaufen, von einer bestimmten Ressource. Zusätzlich erhältlich sind besonders seltene oder wertvolle Karten, ganze Starter-Decks, sowie verschiedene Avatare.

Dabei muss man jedoch beachten, dass die Booster-Packs, sowie die einzelnen Karten, welche einer Ressource angehören nur durch das Ingame Gold erworben werden können.

Was man nicht abstreiten kann ist, dass man die „Just for you“ Karten für echtes Geld kaufen kann. Diese haben teilweise mächtige Effekte, sind aber auch nicht ganz billig. Jedoch kann man auch diese Karten mit dem Ingame Gold kaufen, welches man durch gewonnene, aber auch verlorene Runden gegen die KI oder menschliche Gegner bekommt.

Ob dadurch jetzt ein spielerischer Vorteil entsteht für Spieler, welche echtes Geld in das Spiel stecken? Jein. Man kann zwar nicht von der Hand weisen, dass man so schneller an teilweise seltene Karten kommt, jedoch müssen diese auch sinnvoll in einem Kartendeck eingebracht sein. Wenn der Rest des Decks nicht aufeinander abgestimmt ist, dann helfen einem die besten Karten nicht.

Die Preise der Kristalle

Insgesamt gibt es drei verschiedene „Kristall-Packs“ welche man sich kaufen kann. Diese unterschieden sich in der Kristallmenge und deren Preis.

  • 600 Kristalle für 4 €
  • 1350 Kristalle für 8 €
  • 2900 Kristalle für 16 €

Scrolls Kristall Packs

Ist Scrolls Pay to Win?

Ich persönlich sage nein, denn man kann sämtliche Inhalte des Spiels mit der Ingame-Währung freischalten. Zwar dauert es etwas, bis man die Goldmünzen zusammen hat für einen neuen Avatar, jedoch ist das kein Vorteil für einen Spieler, wenn man sich durch echtes Geld einen solchen kauft.

Den einzigen Vorteil den Spieler haben, welche sich Kristalle kaufen ist, dass sie sich die „Just for You“ Karten kaufen können. Das kann ein Vorteil sein, muss aber nicht. Und meist ist es nicht eine Karte, welche ein Spiel entscheidet, sondern das ganze Kartendeck.

Ich persönlich habe bisher knapp 100 Spiele gespielt und davon ca. 70 gewonnen, ganz ohne Echtgeld. Daraus schließe ich, dass es kein Muss ist in das Spiel echtes Geld (außer dem Kaufpreis) zu investieren.

Ähnliche Artikel

Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500

Guild Wars 2: Berufe Guide Waidmann 0-500

Herzlich Willkommen zu unserem Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500. Folgend findet Ihr eine …

ff 14 heavensward machinist

FF 14: Job- und Klassenguide

Das Klassen- und Jobsystem gehört ohne Frage zu einem der spannendsten Features in Final Fantasy …

Ein Kommentar

  1. Da steckt definitiv kein pay to win Konzept dahinter!

    Wie ihr schon sagt, der „Just for you“ Bereich ist zwar nice to have, aber bei mir war da bis jetzt keine einzige brauchbare Karte dabei, da ich Energy spiele und dort nur Order/Growth Rares waren.

    Außerdem ist es sehr einfach an Karten zu kommen über den Trade-Chat. Die besten Karten kosten zwischen 900-1000 Gold, pro gewonnenes Spiel bekommt man 300 Gold, dh nach gewonnen 3 Spielen kann man sich eine gute Rare Karte kaufen.

    Fazit: Wenn man ein Deck constructed, bringt einem Echtgeil gar nichts, außer die 1-2 Karten über „Just for you“, was bei 50 Karten im Deck 2-4% des Decks ausmachen. Das hat Mojang richtig gut eingefädelt, ich bin froh mal ein etwas ruhigeres und entspannteres Spiel spielen zu können, was einen zur Abwechslung mal gedanklich herausfordert und nicht skillmäßig.

    Grüße
    cTox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.