Home - Mobile Games - Mobile – Eternity Warriors 2 erschienen

Mobile – Eternity Warriors 2 erschienen

Eternity Warriors 2 - KampfDer Vorgänger, Eternity Warriors,dürfte einigen Android, aber auch iPhone Nutzern bereits bekannt sein. Schon im ersten Teil setzten die Entwickler  auf die gern von der Community angenommene Free2Play Variante und schlugen damit schon damals ein wie eine Bombe. Der zweite Teil spielt 100 Jahre später.  Nachdem die Eternity Warriors die Dämonen in Schach hielten konnten, brachen sie nun erneut aus und errichteten überall Dämonentürme, die in Teil 2 nun zerstört werden müssen. Doch was bietet Eternity Warriors 2 und wie ist die Grafik? Das durchleuchten wir heute einmal genauer. Immerhin ist es erst seit gestern auf dem Markt erhältlich und muss seine Feuertaufe noch bestehen.

Eckdaten zu Eternity Warriors 2

  • Entwickler: Glu
  • Letzte Aktualisierung:  22.08.2012
  • System: Android, iOS
  • Größe: ab 60 MB

Eternity Warriors 2 – Charakter und Items

Viel Auswahl gibt es in diesem Free2Play nicht. So startet man direkt nach der Installation als durchtrainierter, blutrünstiger Krieger durch, der weder einen eigenen Namen, noch eine Auswahl an Rüstung oder Aussehen zulässt. Die bereits angelegte Rüstung ist zu Beginn noch nicht das Nonplus Ultra, aber für die ersten Level reicht diese vollkommen aus, um nicht in die Knie gehen zu müssen. Waffentechnisch startet man in Eternity Warriors 2 mit einer Axt die +6 Angriffschaden mit sich bringt und bereits nach dem kurzen Tutorial gegen eine Zweihandaxt mit +15 Angriffsschaden ersetzt wird. Die hat für ihre Stufe schon ordentlich Wumms dahinter und bringt die aus der Erde emporsteigenden Dämonen schnell zum erliegen. 

Eternity Warriors2

Start und der Verlauf des Spiels

Zugegeben, das Mobile Game hat mit seinen 60-80 MB eine durchaus beachtliche Größe und sollte im besten Fall mit einem Wlan-Zugang oder ausreichend freiem Datenvolumen heruntergeladen werden. Doch schaut man sich die Grafik des Spiels einmal genauer an, istdie eben genannte Größe relativ wenig, für so viel Aufwand. Nach der Installation gelangt man ohne große Umwege direkt in das erste Areal, wo man – ähnlich wie in Pocket Legends – die ersten Handgriffe erlernt. Während unten links wieder das Control-Feld zu finden ist, haben wir auf der rechten Seite auch wieder den Angriffsbutton, sowie weitere Fähigkeiten des Kriegers. Hat man die kurze „Lernphase“ absolviert, geht es auch schon los.

Fortan ist es deine Aufgabe, die Bevölkerung von Ugar vor den Dämonen zu schützen und die Gefahr schnellstmöglich einzudämmen. Sammle bereits zu Beginn so viele Münzen wie nur möglich, um schnell an neue Rüstungsgegenstände zu gelangen oder deine Skills auszubauen. In dem Level sind viele Holztonnen versteckt, die Münzen oder Items versteckt halten können. Zerschlage sie mit deiner Axt oder deinem Schwert um an die Güter zu gelangen. Die ersten Dämonen werden noch einfach sein, doch der Schwierigkeitsgrad wird nach oben schnellen.

Quests und Multiplayer

Natürlich gibt es auch in Eternity Warriors 2 unzählige Quests zu bewerkstelligen, um Erfahrungspunkte, Items und Münzen zu sammeln. Neben den gewöhnlichen Quests, die du annehmen kannst, gibt es auch Aufgaben, die du so ganz nebenbei erledigst. Beispielsweise erhälst du Münzen, wenn du insgesamt 20 Zombies getötet, oder 500,000 Münzen aufgesammelt hast. Diese Art von Nebenquests sind bereits aus MMO’s wie World of Wacraft bekannt. Einige erledigen sich einfach von alleine. Wer es satt hat alleine durch die dunklen Level zu schlendern, der kann sich im CO-OP Multiplayer-Modus so richtig austoben. Hier kann man zusammen mit einem weiteren Spieler neue Herausforderungen annehmen und sich den unzähligen, neuen Gegnern stellen. Die Ladezeit kann im Multiplayer Modus ein wenig länger sein, aber hier hat man durchaus schon Schlimmeres gesehen.

Eternity Warriors 2 - Credits

Glu-Credits – wofür?

Das Mobile Game Eternity Warriors 2 ist definitiv auch ohne echtes Geld spielbar. Natürlich benötigt dies Geduld, Geschick und viel Zeit, da man die Münzen eifrig sammeln muss, um sich wertvolle Items zulegen und neue Skills vergeben zu können. Solltest du kein geduldiger Spieler sein und dir einen kleinen – wenn auch nur zeitlichen – Vorteil verschaffen, so steht es dir offen bares Geld gegen Glu-Credits einzutauschen. Direkt im Ingame-Shop werden dir hierfür verschiedene Credit-Packs angeboten, mit denen du neue Gegenstände erwerben kannst.

Fazit

Alles in Allem ist das Spiel mehr als gelungen. Die Grafik ist für solch ein Mobile Game beeindruckend und lässt schon jetzt auf spannende Unterhaltung und blutrünstige Stunden hoffen. Die Entwickler haben trotz kleiner Auflösung detailliert gearbeitet. Egal ob der Charakter und seine wehende Kleidung, oder die Areale und ihre kleinen Merkmale an den Wänden oder auf dem Teppich. Grandios. Wer kein Wlan zur Verfügung hat, der wird sich ein wenig schwer tun. Zur Not läd man sich das Spiel am Computer herunter und schiebt es anschließend per USB auf das Handy. Fans von  Hack’n’Slay– wie beispielsweise Braveheart, oder dem Vorgänger von Eternity Warriors werden bereits in den ersten Etappen voll auf ihre Kosten kommen.

Ähnliche Artikel

Curiosity macht süchtig

Curiosity – der Würfel macht süchtig

Curiosity macht süchtig . Seit ein paar Tagen prügeln sich hunderttausende von Mobile Gamern um …

Borderland Legends

Borderlands Legends – Mobile Game für das iPhone

Ab dem 31. Oktober haben alle Borderlands Fans einen Grund zur Freunde. Denn für das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.