Home - Minecraft - Minecraft News - Minecraft: Mojang schlimmer als EA – Notch ist traurig

Minecraft: Mojang schlimmer als EA – Notch ist traurig

Vor einigen Tagen hat Mojang bekannt gegeben, dass man auch mit dem eigenen Server Geld verdienen darf. So darf man ab sofort beispielsweise Items im Spiel für echtes Geld anbieten. Über diese Tatsache ist Notch, der Erfinder von Minecraft, sehr traurig.

Monetarisierung für Server

Mojang geht mit dem Schritt der Monetarisierung für Server einen harten Schritt. So darf man jetzt als Serverbetreiber Nutzungsgebühren verlangen oder Spenden annehmen, Werbung gegen Geld schalten und Sponsoren anheuern.

notch-mc-2

In den Kommentaren zum offiziellen Blog-Artikel waren einige User stinksauer! Notch ist natürlich diese Änderung nicht verborgen geblieben und hat einen denkwürdigen Kommentar zu der Ganzen Sache auf seiner eigenen Seite hinterlassen.

„Mojang ist nicht dafür da, um Käufern so viel Geld wie möglich scheffeln zu lassen.“

In der Tat haben jetzt viele Spieler Angst davor, dass sie demnächst auf „Ihrem“ Server, auf dem sie spielen, Gebühren zahlen müssen. Auch Item-Shops und Sponsoren werden nicht lange auf sich warten lassen. Wie seht Ihr die Ganze Sache? Haltet Ihr die Reaktion von Notch und den Spielern übertrieben oder geht Mojang den richtigen Weg?

Quelle: Notch.net

Ähnliche Artikel

Guild Wars 2: Berufe Guide Waidmann 0-500

Herzlich Willkommen zu unserem Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500. Folgend findet Ihr eine …

FF 14: Job- und Klassenguide

Das Klassen- und Jobsystem gehört ohne Frage zu einem der spannendsten Features in Final Fantasy …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.