Home - Minecraft - Minecraft News - Minecraft – Entwickler des Xbox Klon sauer

Minecraft – Entwickler des Xbox Klon sauer

Vor zwei Tagen wurde das offizielle Minecraft für die Xbox released und hat seitdem Rekorde im Verkauf gebrochen und sogar Trials Evolution abgehängt. Natürlich gibt es noch Einschränkungen für die Xbox Version wie z.B. die Texturen Pakete, welche aber in Zukunft auch möglich sein sollen.

Doch gab es bereits ein Klötzchen-Spiel für die Xbox, FortressCraft. FortressCraft ist im Prinzip nichts anderes wie Minecraft, ein Klon eben, welcher bisher auf der Xbox als Alternative zur Minecraft PC-Version sehr beliebt war. Ihr haut auf Erde, Steine, Holz usw. und baut euch daraus mehr oder weniger Große Bauwerke.

Mit dem Release von Minecraft auf der Xbox griff der Chefentwickler von Projector Games (Entwicklerstudio von FortressCraft) Notch verbal an.

„Uuund, ein DDOS-Angriff auf die FortressCraft-Webseite. Fick Dich und Deine ‚Community‘, Notch“

Ein DDOS-Angriff war, wie oben genannt, der Auslöser dafür. Und bisher ist die Seite von FortressCraft immer noch offline. Ob das Ganze nun von Mojang arrangiert wurde darf bezweifelt werden. Denn Notch hatte Projector Games noch gratuliert zu dem erfolgreichem Klon.

Allerdings ist dies nicht die einzige Beleidigung in Richtung Mojang. Wer mehr Unterhaltung will, kann hier das Twitter-Profil von dem Chefentwickler DjArcas aufrufen.

 

Kleine Randnotiz, Notch gab bekannt, dass sich die Minecraft Xbox Version innerhalb von einer Stunde bereits rentiert hatte.

 

Quelle: playnation.de

Ähnliche Artikel

Minecraft: Story Modus – Neues Spiel von Telltale Games

Zuletzt haben wir darüber berichtet, dass der Minecraft-Film nun wohl doch nicht in das Kino …

Minecraft: Pre-Release 1.8.2 veröffentlicht

Mojang hat nun auf der offiziellen Seite bekannt gegeben, dass der Pre-Release 1.8.2 veröffentlicht wurde. …

Ein Kommentar

  1. FortressCraft ist im Prinzip nichts anderes wie Minecraft.
    …nichts anderes ALS Minecraft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.