Home - Scrolls - Hearthstone vs Scrolls

Hearthstone vs Scrolls

Unser großes Hearthstone vs Scrolls Battle zeigt Euch welches Spiel besser ist

Hearthstone vs Scrolls. Unser großer Vergleich zwischen den beiden Spielen soll Euch zeigen, was die Spiele unterschiedlich und was sie gleich macht. Beide Spiele basieren auf einem ähnlichen Prinzip. Man spielt mit Karten und muss mit seinen Ressourcen haushalten, sowie sich Taktiken gegen den Gegner überlegen.

In folgenden Kategorien stellen wir die Spiele gegenüber und vergleichen diese:

Und nun wünschen wir Euch viel Spaß bei unserem großen Hearthstone vs Scrolls Battle!

Runde 1: Grafik

Für manche Spieler ist die Grafik sehr entscheidend. Auch bei Scrolls und bei Hearthstone wird Wert auf die Grafik gelegt, erwartet jetzt aber bitte keine Wunder. Beide Spiele setzen auf einen lustigen Comic-Look, welcher aber gut passt. Bei Hearthstone sieht man natürlich ganz klar die Nähe zu Warcraft und deren Kreaturen und Lebewesen. Das ist auch absolut so gewollt und sehr gut umgesetzt. Man erkennt sofort Persönlichkeiten wir Hogger oder Thrall.

Scrolls hat keine Vorgeschichte auf die es sich stützen könnte. Hier setzt man teilweise auf realistische Figuren wie Wölfe oder mittelalterliche Soldaten, aber auch auf Baumgeister oder Steingolems. Diese wirken aber allesamt passend und fallen nicht aus der Reihe. 

Beide Spiele setzen allerdings auch nicht sehr auf die Grafik. Diese soll zwar ansprechend, aber nicht entscheidend sein, da sie keine übergeordnete Rolle spielt. So bekommen beide Spiele jeweils einen Punkt.

Hearthstone 1 : 1 Scrolls

Runde 2: Animationen

Auch die Animationen spielen eher eine untergeordnete Rolle in Hearthstone und in Scrolls. Jedoch darf man diese auch nicht außer Acht lassen, denn komplett ohne Animationen würden selbst Kartenspiele langweilig aussehen.

In Hearthstone gibt es nur eine einfache Kartenanimation für den Angriff, jedoch geizt man nicht mit Effekten. Diese sehen teilweise sehr gut aus, hier kann Blizzard auf Ihre Erfahrung mit World of Wacraft und anderen Spielen zurückgreifen. Aber man merkt deutlich, dass Hearthstone sein Hauptaugenmerk nicht auf die Animationen setzt.

Scrolls geht hier durchaus einen anderen Weg. Die Figuren befinden sich auf dem Schlachtfeld und sind fein animiert. Auch stehen diese nicht stumpf da, sondern führen stetig eine Grundbewegung aus. Die Angriffe können sich sehen lassen, wirken aber manchmal etwas grob. 

Der Punkt in dieser Runde geht definitiv an Scrolls, da Mojang deutlich schönere und aufwendigere Animationen in das Spiel eingefügt haben.

Hearthstone 1 : 2 Scrolls

Das Schlachtfeld in ScrollsDas Schlachtfeld in Scrolls

Runde 3: Umfang

Beide Spiele werden stetig erweitert. Blizzard hat eine beinahe unerschöpfliche Story aus der sie immer wieder Karten basteln könnte. Mojang hingegen muss sich alles erst selber ausdenken. Hierbei gibt es auch keine tiefere Story. Doch bereits jetzt, in der Beta werden stetig neue Karten in das Spiel implementiert oder sogar, wie vor kurzem, ein ganzes Kartendeck, samt neuen Ressourcen-Typ.

Wer hat hier die Nase vorne? Schwer zu sagen. Hearthstone wird bereits zum Release einen recht großen Umfang haben, Scrolls befindet sich offiziell noch in der Open-Beta. Hier herrscht absoluter Gleichstand, beide Entwickler versuchen Ihre Spiele so umfangreich und dadurch auch abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

Hearthstone 2 : 3 Scrolls

Runde 4: Benutzerfreundlichkeit

Hearthstone wird ein Free-2-Play Spiel, deshalb ist es sehr einfach gestrickt und besitzt keine unnötigen Funktionen. Das ist ein Vorteil. Scrolls jedoch begnügt sich auch mit einigen wenigen Funktionen. So gibt es ein einfaches Crafting-System, eine Freundesliste, einen Shop und einen Bereich wo man sein Deck zusammenbauen kann. 

Beide Spiele sind sehr übersichtlich aufgebaut und zielen auch deutlich auf jüngere Kunden ab. Hearthstone hat hier den zusätzlichen Vorteil, dass es kostenlos ist, Scrolls muss man bezahlen. Trotzdem würden wir heir beiden Spielen einen Punkt geben.

Hearthstone 3 : 4 Scrolls

Runde 5: Einstieg

Ein sehr wichtiger Punkt ist der Einstieg. In Scrolls dürft Ihr Euch gleich am Anfang ein Kartendeck aussuchen, welches Ihr zwar behalten aber nicht mehr umtauschen könnt. Das anschließende Tutorial erklärt Euch anhand von einer Runde das Spielprinzip. Jedoch müsst Ihr nachträglich Euch viel einlesen und jede Karte lernen. Besonders die Gegner mit anderen Kartendecks sind am Anfang teilweise recht schwer, da Ihr nicht wisst, das dieser für Karten besitzt.

Über Hearthstone kann ich mir nur ein kleines Bild machen. Ich habe es auf der Gamescom gespielt und wusste anhand des Trailers was ich machen soll. Zwar geht es auch hier tiefer in die Materie, doch würde ich sagen, dass Hearthstone deutlich einfacher gestrickt ist als Scrolls. Besonders der taktische Teil mit der Positionierung der eigenen Einheiten auf dem Schlachtfeld entfällt.

Hearthstone 4 : 4 Scrolls

Runde 6: Zeitaufwand

Der Zeitaufwand ist bei solchen Spielen natürlich auch ein wichtiger Faktor. Die Runden in Hearthstone sind deutlich kürzer als in Scrolls. Der Grund dafür ist, dass es einfach weniger tiefgründig ist und die strategischen Möglichkeiten sind begrenzt.

Runden in Scrolls können ganz unterschiedlich ausfallen. Teilweise dominiert man den Gegner bereits zu Anfang und kann recht schnell den Sieg erringen, aber es gibt auch durchaus Runden die sehr ausgeglichen sind. Solche Runden können gut mehr als 30 Minuten dauern.

Hearthstone 5 : 4 Scrolls

Runde 7: Langzeitmotivation

Beide Spiele sind zwar darauf ausgelegt, dass man mal eine Runde spielt, jedoch will man natürlich auch auf längere Zeit motivieren. In Scrolls gibt es für jede gewonnen und auch verlorene Runde Gold, welches man im Shop in neue Karten investieren kann. Zudem macht das Crafting echt Spaß und das Rankingsystem motiviert unheimlich.

Hearthstone hat natürlich auch einiges auf Lager, auch wenn es dort nicht möglich sein wird Karten zu tauschen. Auch hier der Anreiz klar vorhanden neue Karten zu sammeln. Zusätzlich überlegt man, ob man auch über World of Warcraft Zusatzinhalte in Hearthstone einfügen soll.

Hearthstone 6 : 5 Scrolls

Der Spieltisch in HearthstoneDer Spieltisch in Hearthstone

Runde 8: Spaßfaktor

Beide Spiele machen Spaß, aber auf eine andere Art und Weise. Hearthstone ist deutlich simpler zu spielen als Scrolls. Dort muss man zwar auch seine Karten kombinieren udn auf seine Ressourcen achten, jedoch spielt die Platzierung auf dem Schachbrettartigen Spielfeld eine elementare Rolle. Dadurch sind die Kämpfe deutlich dynamischer.

Hearthstone richtet sich merklich an Gelegenheitsspieler, trotzdem macht es richtig Spaß und ist immer wieder gut für eine schnelle Runde mit einem Freund. 

Hearthstone 7 : 6 Scrolls

Runde 9: Preis

Für viele Spieler einer der wichtigsten Faktoren: Der Preis. Hearthstone ist komplett kostenlos, allerdings kann man auch hier Geld in das Spiel investieren. Das übliche Prinzip bei einem Free-to-Play Spiel. Das ist sowohl Vorteil als auch Nachteil zugleich.

Scrolls ist nicht kostenlos und schlägt mit ca. 15€ zu buche. Zwar kann man auch hier echtes Geld im Itemshop dalassen, dies ist jedoch kein Muss, denn man kann auch alles über die Ingamewährung, Gold, kaufen. Wir würden uns hier auf ein unentschieden einigen.

Hearthstone 8 : 7 Scrolls

Fazit

Hearthstone gewinnt! Allerdings nur sehr knapp. Jedoch muss man beachten, dass beide Spiele doch recht unterschiedlich sind, auch wenn es bei Beiden um Karten geht die ausgespielt werden. Wir haben keinen persönlichen Favoriten, dafür ist es auch noch ein wenig früh. Denn sowohl Hearthstone als auch Scrolls machen Spaß.

Wenn man jedoch Warcraft Fan ist, dann wird man sich wohl für Hearthstone entscheiden. Wie hat Euch unser Hearthstone vs Scrolls gefallen? Welches Spiel findet Ihr besser? Eure Meinung interessiert uns, schreibt sie doch in den Kommentarbereich!

Ähnliche Artikel

Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500

Guild Wars 2: Berufe Guide Waidmann 0-500

Herzlich Willkommen zu unserem Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500. Folgend findet Ihr eine …

ff 14 heavensward machinist

FF 14: Job- und Klassenguide

Das Klassen- und Jobsystem gehört ohne Frage zu einem der spannendsten Features in Final Fantasy …

4 Kommentare

  1. Naja, soweit ich das verstanden habe ist Scrolls komplexer, man muss es einmalig kaufen und hat einen garantierten (kostenlosen) Kartennachschub, wobei man auch noch tauschen darf (etwas sehr grundlegendes in einem TCG). Auch grafisch ist es aufwändiger, da man jede einzelne Einheitenkarte auf dem Spielfeld sehen kann, für jede Kreaturenkarte also eine eigene Figur erdacht und animiert werden muss.

    Also Scrolls = mehr Tiefe, Karten werden als Figuren visualisiert, die Möglichkeit zum Tauschen und ohne pay2win Konzept. Das geht auch so aus dem Vergleich hervor, wenn man sich den Text durchliest ohne auf die Punkte zu achten. Wie also kann Heartsone da nach Punkten gewinnen?! oO

    Ganz einfach indem Tiefe, Animationsaufwand und Preiskonzept nicht belohnt werden, ersteres sogar bestraft. Nämlich bei Einstieg und Zeitaufwand.

    Ich habe beides zu Genüge ausprobiert, Scrolls hat eindeutig die Nase vorn. Sowohl für Casual(!) als auch für Coregamer.

    Schlechtester Vergleich den ich jemals gelesen habe. Er wirkt auf mich arg zu Gunsten von Heartsone gestellt.

    • Aber bei deinem Vergleich hast du eindeutig die Fanbrille von Scrolls auf.

      Der Vergleich ist durchaus gut so, aber du stellst es viel zu drastisch da. Nur weil Hearthstone knapp „gewinnt“ heißt das noch lange nicht, dass es auch in jedem Punkt das bessere Spiel ist.

      So wie du es darstellst ist völlig falsch.

  2. Ich habe beides gespielt und muss sagen, Scrolls hat fuer mich eindeutig die Nase vorn!

  3. Scrolls ist definitiv die bessere Variante. Viel viel viel Tiefgründiger, kein Pay 2 Win, sehr schöne Animationen (Heartstone ist in 2013 optisch einfach nicht mehr zeitgemäß), motivierendes System, Karten sind Tauschbar und es gibt ständig neue Inhalte und Karten.

    Dass Scrolls auf jüngeres Publikum abzielt oder nicht ganz so Komplex ist stimmt auch überhaupt nicht – im Gegenteil. Scrolls ist so Komplex, vor allem durch die Möglichkeit Hybriddecks zu spielen, also mehrere Völker zu kombinieren, dass man später wenn man sich gut auskennt unglaublich strategische Decks zusammenbauen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.