Home - Guild Wars 2 - Guild Wars 2 News - Guild Wars 2: Hotfix vom 20. Februar

Guild Wars 2: Hotfix vom 20. Februar

ArenaNET hat heute einen ersten Hotfix zum neuen Guild Wars 2 Update „Flucht aus Löwenstein“ veröffentlicht. Mit diesem Hotfix werden einige nervige Fehler behoben, welche bei manchen Spielern für Frust gesorgt haben.

Hotfix vom 20. Februar

So wurden Fehler behoben, welche dazu führten, dass die Events nicht richtig gestartet wurden. Was genau alles geändert oder verbessert wurde könnt Ihr hier in den Hotfix-Notes nachlesen.

GW2 MitarbeiterArenaNET zu Hotfix (Quelle)

Update vom 20. Februar
FEHLERBEHEBUNGEN

  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass Events nicht korrekt neu gestartet sind.
  • Ein Fehler wurde behoben, der in Verbindung mit der Gruppensuche zu einem Spielabsturz führen konnte.
  • Ein Problem wurde behoben, das zum Serverabsturz führen konnte.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass Geleit-Events stecken bleiben konnten.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass einige Erfolge fehlerhaft Aufgezeichnet wurden.
  • Das Asura-Portal zum Fort der Dreifaltigkeit in der Feste der Wachsamen lässt spieler nun die Zone korrekt verlassen.
  • Die Seltenheitsstufe des dauerhaften Passierschein des Luftschiffkapitäns wurde zu “selten” angehoben.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führen konnte, dass bestimmte Tränke den Schaden am eigenen Charakter erhöhten anstelle an Scarlets Verbündeten.
  • Das Inventarfenster verändert nun nicht mehr seine Größe wenn es in schneller Abfolge geöffnet und geschlossen wird.
  • Die Abfolge bestimmter Unterhaltungen in den Flüchtlingslagern wurde überarbeitet, damit es Spielern leichter fällt sie mitanzuhören.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass der Zähler für gerettete Flüchtlinge nicht korrekt zurückgesetzt wurde, wenn Spieler Löwenstein ein zweites mal betraten.
  • Der Zeitpunkt wurde angepasst, an dem das Miasma ein tödliches Ausmaß erreicht und Spieler sich auf angrenzende Karten retten müssen.
  • Die Ausgänge des Obsidianrefugiums wurden so angepasst, dass Spieler nun zur Feste der Wachsamen teleportiert werden.
  • Die Videosequenz des Angriffs auf Löwenstein wird nun per Charakter und nicht länger per Account abgespielt. Dies hilft Spielern deren Charaktere andernfalls im zerstörten Löwenstein feststecken konnten.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass Flöten nach einer 5-sekündigen Pause nicht länger abgespielt werden konnten.

Ähnliche Artikel

gw2-reisen-in-tyria-kapitel-2

Guild Wars 2: Reisen in Tyria – Kapitel fünf

Auf der offiziellen Guild Wars 2 Seite ist nun das fünfte Kapitel von dem Projekt …

Guild Wars 2 Guildchat

Guild Wars 2: „Guild Chat“ am 02. Dezember 2016

Am heutigen Freitag, dem 02. Dezember 2016, gibt es erneut eine Ausstrahlung, live auf Twitch, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.