Home - Guild Wars 2 - Guild Wars 2 News - Guild Wars 2 – Hackangriffe, Karma-Exploits und Bots

Guild Wars 2 – Hackangriffe, Karma-Exploits und Bots

Guild Wars 2 - Hacks und BotsEs gibt reichlich zu tun für Guild Wars 2 Entwickler ArenaNet, denn die bösen Buben stehen bekanntlich früh auf. Bereits in der aktuellen Woche berichteten wir über diverse Hackangriffe und Probleme mit Waffenexploits für begehrte Karma-Punkte. Zusätzlich gibt es Berichte über weitere Bannmaßnahmen seitens ArenaNet und die ersten Bots, sind bereits aufgetaucht.

Alltägliche Probleme und viel Arbeit

Während ein Großteil der Spieler Ihren Charakter sowie die Berufe levelt und die ersten Gehversuche in den Instanzen wagt, gibt es natürlich auch in Guild Wars 2 eine ganze Heerschar von bösen Jungs, die durch sogenannte Exploits an Waffen gelangen oder gar erste Bots den alltäglichen Farmaufwand  erledigen lassen.

ArenaNet warnt zusätzlich vor systematischen Hackangriffen und arbeitet mit Hochdruck an weiteren Sicherheitsmaßnahmen, mittels einer E-Mail Authentifizierung.

Spieler fordern Patch-Notes

Die Spieler fordern seit geraumer Zeit die offiziellen Patch-Notizen einlesen zu dürfen. Ein gängiges Feature, welches auch bei anderen MMO’s erhältlich ist. Bis dahin, veröffentlichen die Entwickler von ArenaNet kleine Informationen via Reddit, Twitter und auch dem offiziellen Wiki.

GW2 MitarbeiterMartin Kerstein zu Offizielles GW2 Forum (Quelle)

Update 2 – 30. August 2012

undokumentiert
  • Ein Exploit wurde behoben, durch den das Post-System zum Dupen (Vervielfachen von Gegenständen) verwendet werden konnte, weshalb es gestern Abend deaktiviert wurde. Nach diesem Update wurde es wieder aktiviert.
  • Flammenkamm-Steppe wird nur noch einmal auf der Karte angezeigt.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der EP-Überlebender bei den monatlichen Erfolgen nicht richtig funktionierte. Es passierte oft, dass der Fortschritt des Erfolgs zurückgesetzt wurde, sobald man die Instanz wechselte oder eine Wegmarke nutzte. Der Überlebender auf Lebenszeit-Erfolg funktioniert jedoch immer noch nicht.

Update – 30. August 2012

undokumentiert
  • Es wurden diverse Karma-Waffen im Preis geändert. Davon betroffen waren die Stufe-80-Waffen – mit entsprechendem Nutzen in der Mystischen Schmiede und Wiederverwertbarkeit, was den Exploit darstellt –, die man für 21 statt 63.000 erhalten konnte. 3.000 Spieler wurden deshalb permanent, 1.000 für 3 Tage gesperrt (offizieller Reddit-Beitrag). Die Permanentsperren wurden später abgeändert, man kann nun eine spezielle Email an den Support senden, um die Sperre in eine 3-Tage-Sperre umzuwandeln. Dafür muss man insbesondere alle durch den Exploit erlangten Vorteile zerstören. Des Weiteren gibt es einen Aufruf an alle Spieler, sämtliche durch den Exploit erlangten Gegenstände zu zerstören, egal um welche Mengen es sich handelt.
  • Ebenfalls (eventuell bereits früher) wurden die Kultur-Waffen in Ebonfalke auf einheitlich 63.000 korrigiert, die zuvor für knapp 1.400 (Einhand) bzw. knapp 2.100 (Zweihand) erhältlich waren. Inwiefern dafür gebannt wurde, ist unklar.
  • Karmawaffen werden bei Erhalt seelengebunden.
  • Bestehende Karmawaffen sind rückwirkend an ihren Käufer seelengebunden.
  • Karmawaffen haben keine Verkaufswert mehr.

Ähnliche Artikel

Guild Wars 2 Guildchat

Guild Wars 2: „Guild Chat“ am 09. Dezember 2016

Erneut gibt es eine neue Folge von „Guild Chat“ mit der Moderatorin Rubi Bayer. Zusammen mit …

GW2 PvP Anpassungen

Guild Wars 2: Änderungen für die fünfte PvP-Liga-Saison

Auf der offiziellen Guild Wars 2 Seite haben die Entwickler nun einige Änderungen für die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.