Home - Guild Wars 2 - Guild Wars 2 News - Guild Wars 2: Der Herold – Elite-Spezialisierung des Widergängers

Guild Wars 2: Der Herold – Elite-Spezialisierung des Widergängers

Bereits am vergangenen Montag hat ArenaNET uns einen kleinen Teaser zur Elite-Spezialisierung des Widergängers in Form eines Concept Artworks präsentiert. Nun folgt die genauere Vorstellung.

Der Herold – Elite-Spezialisierung für den Widergänger

In der kommenden Guild Wars 2 Erweiterung Heart of Thorns werden die Klassen durch die zusätzliche Elite-Spezialisierung deutlich mehr Tiefgang bekommen und natürlich auch Zugang zu neuen, einzigartigen Fähigkeiten.

GW2 Herold

Die Elite-Spezialisierung ist die legendäre Drachenform mit der Vorlage von Glint. Die Entwickler halten dies als passend. Der Herold wird sich in das Getümmel stürzen und unterstützend für die Mitspieler agieren.

GW2 MitarbeiterArenaNET zu Elite-Spezialisierung des Widergängers (Quelle)

Willkommen, Tyrianer! Ich bin Roy Cronacher. Heute habe ich für euch jede Menge Infos über die Elite-Spezialisierung des Widergängers. Außerdem verrate ich euch einige Details über den Unterwasserkampf dieser Klasse. Wie die acht anderen Klassen erhält auch der Widergänger eine Elite-Spezialisierung. Sie umfasst einen neuen Waffentyp, eine neue Legende, eine Spezialisierungsreihe für Eigenschaften und eine Änderung an den Mechaniken der Klasse. Der Herold macht sich die Mächte eines Drachen zunutze, den manche von euch bereits kennen dürften. Sehen wir uns das mal genauer an.

Der Herold

Mit ihrer Elite-Spezialisierung, dem Herold, erhalten die Widergänger einen Schild für die Nebenhand, eine Legendäre Drachenform, eine neue Spezialisierungsreihe und neue Klassen-Mechaniken. Der Schwerpunkt des Herolds liegt auf der Unterstützung von Verbündeten durch Segen und Hilfsfertigkeiten, und auf seiner eigenen Verteidigung. Diese Elite-Spezialisierung lässt sich gut mit den meisten anderen Legenden kombinieren, was den Herold zu einem nützlichen Gruppenmitglied macht.

Glint dient als Legende für die Legendäre Drachenform. Wir haben dieser Elite-Spezialisierung den Namen „Herold“ gegeben, weil wir fanden, dass er zu Glints Vergangenheit passt. Im ersten Teil von Guild Wars® verfasste Glint die Flammensucher-Prophezeiungen und konnte Ereignisse wie die Niederlage von Wesir Khilbron und den Fall der Titanen und der Mursaat vorhersehen. Viele Prophezeiungen der Drachendame erfüllten sich. Sie war eine Beschützerin Tyrias und eine Botin, deren Worte Beachtung fanden.

Bollwerk aus Kristall

Zunächst möchte ich euch den Schild vorstellen. Er ist in erster Linie zur Verteidigung gedacht und verbessert eure Überlebensfähigkeit sowie die eurer Verbündeten. Die Schildfertigkeiten gewähren euch Heilung und Segen, damit ihr im Kampfgetümmel bestehen könnt. Von Glints Fertigkeiten profitiert ihr in der Regel am meisten, wenn ihr nahe am Kampfgeschehen bleibt, von wo aus ihr eure Verbündeten unterstützen könnt. Der Schild eignet sich hervorragend für diesen Spielstil. Kristalle, Energie und Teile von Glint ziehen sich als visuelles Thema durch den Schild und die Hilfsfertigkeiten. Sehen wir uns die Schildfertigkeiten an.

Bote der Ausgelassenheit

Lasst die Energie Glints auf den Zielbereich wirken. Verbündeten wird Schutz gewährt. Die Energie explodiert und heilt dabei Verbündete. Auf dem Weg zurück zu euch gewährt sie Schutz.

  • Diese Fertigkeit kann der Herold zu seinem eigenen Nutzen einsetzen. Ebenso eignet sie sich zur Unterstützung von Verbündeten. Euer Schild strahlt Drachenenergie aus, die euren Verbündeten Schutz gewährt, wenn die Energie sie durchfährt. „Bote der Ausgelassenheit“ ist eine auf den Boden ausgerichtete Fertigkeit. Ihr bestimmt, in welche Richtung die Energie fließt. Wenn die Energie ihr Ziel erreicht, kommt es zu einer Explosion, die Verbündete in der Nähe heilt. Danach fließt die Energie zurück zum Widergänger.

Kristalline Starre

Kanalisiert einen Schild aus den Nebeln, der euch schützt und Lebenspunkte regeneriert. Ihr erleidet keinen Schaden durch Angriffe. Außerdem können euch keine Zustände zugefügt werden.

  • Im Gegensatz zu „Bote der Ausgelassenheit“ liegt der Schwerpunkt dieser Fertigkeit mehr auf der eigenen Verteidigung als auf der Unterstützung von Verbündeten. Diese kanalisierte Fertigkeit baut ein Energieschild aus Kristall um euren Charakter herum auf. Er macht euch immun gegen Angriffe. Zudem werden eure Lebenspunkte schnell regeneriert. Solange ihr euch in diesem Zustand befindet, besitzt euer Charakter eine Trotz-Leiste. Da diese Fertigkeit sehr stark ist, birgt sie auch ein größeres Risiko.

GW2 Widergänger Elite Spezialisierung

Ein Drache – viele Aspekte

Wenn ihr den ersten Teil von Guild Wars gespielt habt bzw. kennt, dann wisst ihr bereits das Eine oder Andere über Glint und ihre Aspekte. In der Guild Wars® Prophecies™-Kampagne musste man gegen sechs Aspekte von Glint antreten, um zu ihr zu gelangen. Wir wollten der Legende eben jene sechs Aspekte verleihen.

Für jeden der sechs Aspekte steht eine Fertigkeit. Bei Glint dreht sich alles um Fertigkeiten mit Unterhaltskosten. Das ist ein Novum für den Widergänger. Die Aufrechterhaltung der Fertigkeiten kostet Energie. Um in den Genuss der Vorteile dieser Fertigkeiten zu kommen, tauscht ihr also eure Energieregeneration ein. Das kann dazu führen, dass ihr keine anderen Fertigkeiten verwenden könnt.

Alle fünf Fertigkeiten auf der rechten Hälfte der Leiste sind solche Fertigkeiten mit Unterhaltskosten, genau wie die zweite mechanische Fertigkeit „Aspekt der Natur“, die ich weiter unten erläutern werde. Solange ein Aspekt aktiviert ist, sendet er Impulse aus, die Verbündeten in der Nähe nützliche Effekte gewähren. Ihr erhaltet dann auch Zugriff auf eine neue Fertigkeit, mit der ihr die Energie des Aspektes absorbieren könnt, um sie für eine stärkere Fertigkeit zu verwenden. Dabei werden beide Fertigkeiten in Wiederaufladung versetzt. Jede der aktivierten Fertigkeiten, die Energie der Aspekte absorbieren, wird durch einen anderen Teil des Drachen Glints dargestellt. Hier sind ein paar Beispiele:

Aspekt der Elemente

Gewährt Verbündeten in der Nähe alle paar Sekunden Eile.

  • Bei Aktivierung sendet der Aspekt der Elemente Impulse aus, die Verbündeten in der Nähe Eile gewähren. Die Unterhaltskosten für den Aspekt zahlt ihr mit eurer Energie. Diese Fertigkeit erweist sich als äußerst praktisch, wenn ihr reist oder euch in Kämpfen befindet, in denen viel Bewegung erforderlich ist.

Elementar-Entladung

Absorbiert „Aspekt der Elemente“, um den Zielbereich in magischen Drachenatem zu hüllen.

  • Diese Fertigkeit repräsentiert den Atem von Glint. Mit dieser auf den Boden gerichteten Fertigkeit könnt ihr einen Zielbereich mit Drachenatem bedecken. Euren Gegnern werden negative Zustände wie Kühle, Schwäche und Brennen zugefügt. „Elementar-Entladung“ eignet sich gut, um zusätzlichen Schaden zu verursachen und den Gegner mithilfe von Zuständen zu kontrollieren.

Aspekt des Chaos

Gewährt Verbündeten in der Nähe für ein paar Sekunden Schutz.

  • Dieser Aspekt ist die Elitefertigkeit des Herolds. Solange die Fertigkeit aktiviert ist, gewährt sie Verbündeten in der Nähe einen starken Segen in Form von Schutz. Die Unterhaltskosten sind allerdings sehr hoch. Beim Absorbieren wird der Effekt verstärkt. „Aspekt des Chaos“ hilft euch und euren Verbündeten dabei, kritische Phasen im Kampf gegen starke Gegner zu überstehen.

Chaotische Freisetzung

Absorbiert „Aspekt des Chaos“, um Gegnern Schaden zuzufügen und sie zurückzuschleudern. Verbündeten wird Supergeschwindigkeit gewährt.

  • Die Absorptionsfertigkeit für den Aspekt des Chaos könnt ihr im Trailer zuGuild Wars 2: Heart of Thorns™ bewundern. Man sieht sie in der Szene, in der ein Drache mit seinen Flügeln über ein Gebiet hinwegfegt. Diese Fertigkeit macht sich die Kraft von Glints Flügeln zunutze. Eine starke Böe erfasst Gegner und gewährt Verbündeten Supergeschwindigkeit. „Chaotische Freisetzung“ kann in vielen verschiedenen Situationen eingesetzt werden, zum Beispiel um Gegner zu kontrollieren, Verbündeten die Flucht zu ermöglichen, einen Kampf zu beginnen oder einen Kampf mithilfe des Geschwindigkeitsvorteils zu verlassen.

Die Heilfertigkeit, drei Hilfsfertigkeiten und die Elitefertigkeit ergeben zusammen fünf Aspekte. Es fehlt also noch eine letzte Fertigkeit, die für den sechsten Aspekt steht. Der Aspekt der Natur ist ein besonderer Aspekt. Ihr könnt ihn mit jeder beliebigen Legende verwenden. Bei dem letzten Aspekt handelt es sich um eine Fertigkeit mit Unterhaltskosten, die an die anderen fünf Fertigkeiten anknüpft.

Aspekt der Natur

Sendet Impulse aus, die Verbündeten in der Nähe alle paar Sekunden Natürliche Resonanz gewähren und ihre Segensdauer erhöhen.

  • Die Impulse der anderen fünf Aspekte gewähren Verbündeten Segen, der Aspekt der Natur verstärkt hingegen andere Aspekte, Verbündete oder von euch ausgerüstete Eigenschaften und Fertigkeiten. Er sendet einen Impuls mit einem einzigartigen Effekt aus, der die Segensdauer um 50 % erhöht. Wenn ihr diese Fertigkeit aktiviert, während andere Aspekte Impulse aussenden, halten die Vorteile länger an. Sie wirken sogar dann noch, wenn ihr eine andere Legende herbeiruft. Diese Fertigkeit eignet sich gut für das Zusammenspiel mit den Builds anderer Klassen, beispielsweise mit dem Kampfschrei-Wächter.

Eins mit der Natur

Absorbiert „Aspekt der Natur“, um sich mit anderen Aspekten zu vereinen. Verbündete erhalten die Segen dieser Aspekte.

  • Ähnlich dem Aspekt der Natur, der die Wirkung anderer Aspekte verstärkt, knüpft „Eins mit der Natur“ an die Kräfte der anderen Aspekte an. Diese Fertigkeit zieht ihre Stärke aus den Aspekten. Wenn ihr sie einsetzt, werden euren Verbündeten alle Segen gewährt, die sie normalerweise von den einzelnen Aspekten erhalten.

GW2 Herold im Kampf

Unter dem Meer

Seit dem Test-Wochenende mit dem Widergänger hat es einige Diskussionen über den Unterwasserkampf dieser Klasse gegeben. Ich werde euch zunächst ein paar der Speerfertigkeiten des Widergängers vorstellen. Wenn ihr das nächste Mal die Gelegenheit habt, die neuen Inhalte zu testen, werden einige der Legenden auch unter Wasser funktionieren.

Der Speer ermöglicht sowohl einen Spielstil, der auf physischem Schaden basiert, als auch eine Spielweise, deren Schwerpunkt auf Zustandsschaden liegt. Wir haben außerdem etwas Neues ausprobiert: Es gibt zwei automatische Angriffe für die ersten beiden Fertigkeitenplätze der Waffe.

Speer der Pein

Schleudert euren Gegnern einen Speer aus den Nebeln entgegen. Je weiter ein Widersacher von euch entfernt ist, desto länger ist die Peindauer.

  • Der erste der beiden automatischen Angriffe ist ein Distanzangriff mit Schwerpunkt auf Zustandsschaden. Diese Fertigkeit eignet sich ausgezeichnet, um Gegner zu strafen, die große Distanzen überbrücken müssen, um euch zu erreichen.

Schneller Angriff

Führt einen plötzlichen Angriff auf Gegner aus, die sich vor euch befinden, und fügt ihnen Verwundbarkeit zu.

  • Bei der zweiten automatischen Attacke des Speers handelt es sich um einen Nahkampfangriff mit einer geringfügig vergrößerten Reichweite. Wenn ihr mit dem Speer zustoßt, nutzt ihr bei jedem Angriff die Macht der Nebel. Dieser Fertigkeit ist in erster Linie ein physischer Angriff, das Stapeln von Verwundbarkeit kann sich aber bei jedem Schadenstyp als nützlich erweisen.

Neben den zwei automatischen Angriffen sorgen auch ein paar der Unterwasserfertigkeiten für mehr Abwechslung beim Spielen. Der Schwerpunkt der ersten Fertigkeit liegt auf Zuständen. Die Fertigkeit geht in eine zweite Fertigkeit über, die physischen Salvenschaden anrichtet. Ein Beispiel hierfür ist die folgende Fertigkeit.

Giftsphäre

Erschafft eine Sphäre aus den Nebeln. Die Sphäre fügt in der Nähe befindlichen Gegnern auf ihrem Weg Schaden zu und vergiftet sie.

  • Die Giftsphäre besteht aus verdichteter Energie aus den Nebeln. Ihr feuert sie in die Richtung ab, in die ihr blickt. Auf ihrem Pfad fügt sie Gegnern in der Nähe Schaden zu und vergiftet sie. Mit dieser Fertigkeit könnt ihr eurem Widersacher einen weiteren Schaden verursachenden Zustand zufügen, ihn am Heilen hindern und „Frostige Entladung“ vorbereiten.

Frostige Entladung

Lasst die Sphäre explodieren und fügt euren Gegnern Schaden zu. Eure Gegner erleiden außerdem Kühle.

  • Diese Fertigkeit ist eine Folgefertigkeit für „Giftsphäre“. Während die Sphäre sich von euch fortbewegt, könnt ihr Frostige Entladung verwenden. Diese Fertigkeit lässt die Sphäre mit Energie anschwellen, bis sie schließlich explodiert und so Schaden verursacht.

Riss-Barriere

Erschafft zwei Risse. Ein Riss befindet sich über eurem Ziel, der andere darunter. Nach einer kurzen Verzögerung errichten die Risse eine Barriere aus den Nebeln, die keine Gegner durchlässt.

  • Zwei instabile Risse aus den Nebeln werden ober- und unterhalb eures Ziels platziert. Wenn euer Gegner nicht entkommt, bevor sich die Risse miteinander verbinden, wird er mithilfe einer Barriere gefangen gehalten. Diese praktische Kontrollfähigkeit könnt ihr dazu verwenden, Gegner auf Abstand zu halten, die euch verfolgen. Ihr könnt sie auch als Vorbereitung für andere Harpunenfertigkeiten nutzen. Durch die Barriere gefangene Gegner eignen sich zum Beispiel als Ziel für Giftsphäre und Frostige Entladung.

Das war’s schon wieder für heute. Wenn ihr einen Blick auf die hier vorgestellten Features werfen möchtet, dann schaut euch diesen Freitag den neuen „Points of Interest“-Livestream aufdem offiziellen Guild Wars 2 Twitch-Kanal an. Ihr könnt außerdem auf weitere Beta Weekend Events gespannt sein, bei denen ihr die Neuerungen selbst ausprobieren könnt.

Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!

Ähnliche Artikel

Köcher Rucksack im Edelsteinshop

Guild Wars 2: Feuer-Köcher-Rucksack und mehr im Edelsteinshop!

Der Edelsteinshop von Guild Wars 2 hat zur festlichen und winterlichen Zeit wieder einige neue …

Wintertag in Guild Wars 2

Guild Wars 2: Wintertag beginnt am 13. Dezember 2016

Alle Jahre wieder kommt der Wintertag nach Tyria! Am 13. Dezember 2016 ist es wieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.