Home - Guild Wars 2 - Guild Wars 2 News - Guild Wars 2: Änderungen beim Goldtransfer

Guild Wars 2: Änderungen beim Goldtransfer

Im offiziellen Forum hat Ramon Domke nun bekannt gegeben, dass es eine Änderung beim Goldtransfer geben wird, welche am 31. März in Kraft tritt.

Änderungen beim Goldtransfer

So wird man aus dem Posteingang oder einem Gilden-Tresor nur noch 500 Gold in der Woche entnehmen können. Alles Gold darüber hinaus verbleibt im Posteingang bis Ihr das Limit der nächsten Woche in Anspruch nehmen könnt.

Guild Wars 2 Änderungen beim Goldtransfer

Das Limit von 500 Gold setzt sich jeden Sonntag um 2:01 Uhr zurück. Das Ganze gilt aber nicht für Gold, welches Ihr euch vom Handelsposten abholt.

GW2 MitarbeiterArenaNET zu Änderungen beim Goldtransfer (Quelle)

Alle Einzelheiten des Systems:

  1. Jeder Account wird ein Limit haben, welches festlegt, wie viel Gold jede Woche vom Posteingang und vom Gilden-Tresor in die Geldbörse transferiert werden kann.
  2. Solltet ihr per Post im Spiel mehr Gold erhalten, als ihr pro Woche annehmen könnt, dann verbleibt das Gold im Anhang des Briefes in eurem Posteingang. Ihr könnt dann in der Folgewoche oder den Wochen darauf erneut Gold bis zum Limit entnehmen.
  3. Die einzelnen Wochen für dieses neue Limit beginnen immer sonntags um 02:01 Uhr MESZ (samstags um 17:01 Uhr PDT).
  4. Das Limit gilt nicht für Gold, das ihr euch vom Handelsposten abholt.
  5. Maximal 500 Gold können in einer einzelnen Postsendung im Spiel verschickt werden.
  6. Maximal 500 Gold können von einem einzelnen Account pro Woche angenommen werden.
  7. Wir werden das System im Auge behalten und bei Bedarf Anpassungen am Limit vornehmen.

Ähnliche Artikel

Köcher Rucksack im Edelsteinshop

Guild Wars 2: Feuer-Köcher-Rucksack und mehr im Edelsteinshop!

Der Edelsteinshop von Guild Wars 2 hat zur festlichen und winterlichen Zeit wieder einige neue …

Wintertag in Guild Wars 2

Guild Wars 2: Wintertag beginnt am 13. Dezember 2016

Alle Jahre wieder kommt der Wintertag nach Tyria! Am 13. Dezember 2016 ist es wieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.