Startseite - ESO Fakten – Informationen und Fakten von MMOZone

ESO Fakten – Informationen und Fakten von MMOZone

ESO Alle Fakten

Herzlich Willkommen zur großen ESO Fakten Übersicht. Wir haben für Euch eine umfangreiche Liste mit vielen Details zum kommenden Online Rollenspiel The Elder Scrolls Online zusammengestellt. Desweiteren dürfen wir Euch unsere speziellen Seiten für alle ESO Videos und natürlich unseren ESO Podcast ans Herz legen und freuen uns Euch auch dort begrüßen zu dürfen. Alle hier aufgeführten Information stammen aus dem aktuellen Wissensstand und wir werden stets neue Details ergänzen und sie hier für Euch veröffentlichen. Also wird sich auch ein späterer Besuch immer wieder lohnen. Den folgenden Inhalt haben wir in die einzelnen Spielelemente untergliedert.

Allgemeines

Allgemeines

Entwicklung

  • Die erste offizielle Ankündung von The Elder Scrolls Online fand im Mai 2012 statt und wurde mit einem kleinen und kurzen Trailer veröffentlicht. Seit dem 23. Januar 2013 können sich interessierte Spieler für die ESO Beta anmelden. Seit dem 26. März 2013 läuft die geschlossene ESO Beta. 
  • Entwickelt wird The Elder Scrolls Online vom amerikanischen ZeniMax Online Studio. Publisher des MMO ist der bisherige Entwickler der Elder Scrolls Teile Bethesda Softworks. Hauptverantwortlicher der Entwicklung ist Matt Firor (ehemaliger Leiter von Dark Age of Camelot). Zudem gesellt sich ein 250 Mann starkes Team, sowie Creative Director Paul Sage.
  • Das Erscheinungsdatum wurde auf das Frühjahr 2014 verlegt, nachdem die Next-Gen Konsolenversionen angekündigt wurden.

noch oben

Geschichte / Welt

Geschichte / Welt

Geschichtlicher Hintergrund

  • ESO spielt während der zweiten Ära, etwa 1000 Jahre vor den Ereignissen in Elder Scrolls V – Skyrim. Das Spiel findet zu einer bisher noch weitgehend unbekannten Zeit in der Elder Scrolls Reihe statt, es ist lediglich bekannt das es in dieser Zeit einen großen Konflikt in Tamriel gab. Dieses Setting war eine optimale Grundlage für die Entwicklung des MMOs.
  • Der Thron von Cyrodiil und damit die Macht über das Reich sind hart umkämpft. Die Kaiserlichen werden zu dieser Zeit aktiv in Tamriel.
  • Die Akaviri-Invasion findet gerade vor dem Handlunszeitraum von ESO statt, und dient den Allianzen, vor allem dem Ebenherz-Pakt, als politische Motivation. Die Auswirkungen der Invasion werden noch zu spüren sein.

Die Welt

  • Die Spielwelt besteht aus dem Großteil von Tamriel. Folgende Provinzen sind bestätigt:  Himmelsrand, Morrowind, Summerset Inseln, Elsweyr, Hammerfell und Cyrodiil
  • Nicht alle Regionen werden zu Beginn des Spiels vollständig erkundbar sein. ZeniMax will für alle erkundbaren Gegenden eine hohe Qualität und Questdichte bieten, auch deshalb sind einige Bereich noch nicht direkt zu Beginn erkundbar.

The Elder Scrolls Online - Tamriel Karte

  • Der Grafikstil wurde so angepasst, dass jede Provinz ihren eigenen Flair hat. Einzelne Zonen in der Provinz unterscheiden sich zusätzlich leicht voneinander, so dass jede Region einzigartig ist, und sie zusammen dem Grafikstil der Provinz entsprechen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Bethesda konnten auch viele Designelemente direkt von Oblivion und Skyrim integriert werden.
  • Das Klima von Cyrodiil wird dem aus “Oblivion” bekannten entsprechen. Einige Lore-Quellen geben Cyrodiil nämlich als Provinz mit einer Dschungelartigen Vegetation an. ZeniMax entschied sich aber für den aus “Elder Scrolls IV: Oblivion” bekannten Stil (Mittelalterliches Wald-Gebiet)
  • Es wird Tag und Nacht geben. Ob sich die Tageszeiten an der realen Zeit orientieren oder ähnlich Guild Wars 2 in einem stetigen Wechsel (3 Stunden Tag / 3 Stunden Nacht) ist noch nicht bekannt.

Die Handlung – Gute- & Bösewichte

  • Die treibende böse Kraft im Spiel ist der Daedrische Prinz Molag Bal, der ganz Tamriel seinem Willen unterwerfen will.
  • Spielbare Charaktere in TESO sind Abenteurer, die ihre Seele von Molag Bal gestohlen bekommen haben. Das erklärt gleichzeitig auch das Auferstehen nach eurem Tod im Spiel.
  • Mannimarco, der König der Würmer, wurde von dem in Cyrodiil herrschenden Abnur Tharn angeworben, um seine Armee zu verstärken. Durch seine Totenbeschwörung erhält die Kaiserliche Armee immer einen starken Nachschub an Untoten Soldaten.
  • Die Tharn-Familie und das gesamte Kaiserreich sind zu der Zeit ziemlich schwach. Die Tharns beten außerdem heimlich die Daedra an. Diese Schwäche und das bekanntwerden der Daedra-Anbetung durch die Tharns ist ein großer Anreiz für die drei Fraktionen, den Thron zu erobern und so Frieden und Ordnung wiederherzustellen.
  • Mannimarco hat sich heimlich mit Molag Bal verbündet, um Abnur Tharns Plan von der Herrschaft über ganz Tamriel zu verwirklichen. Mannimarco ist in der gesamten Elder Scrolls Reihe eine wichtige Figur, und in TESO wird man ihm auf der Höhe seiner Macht gegenübertreten.
  • Die Maormer, auch Seeelfen, Tropenelfen oder Meerelfen genannt, werden als NPC-Rasse im Spiel vorkommen.

(Quelle: TESO-Online.de)

noch oben

Fraktionen / Allianzen

Fraktionen / Allianzen

  • Es wird drei spielbare Fraktionen/Allianzen zu Beginn des Spiels geben. Der Aldmeri Bund, das Dolchsturz Bündnis und der Ebenherz-Pakt.
  • Die vierte, jedoch nicht spielbare Fraktion werden die Kaiserlichen sein. Diese Allianz hat einen Pakt mit dem bösen Molag Bal und Mannimarco geschlossen. Die drei spielbaren Fraktionen, werden diese feindliche NPC-Fraktion bekämpfen.
  • Die Hauptgebiete der gegnerischen Allianzen können nicht bereist werden. Diese Bastionen beschützen die Spieler vor unfreiwilligen PVP.
  • Jede spielbare Allianz enthält drei Rassen. Weiteres hierzu findet Ihr in den unteren Allianz Details.

ESO Allianzen

Ebenherz Pakt

  • Der Anführer ist Jorunn der Skaldenkönig.
  • Die Rassen sind: Nords, Dunmer und Argonier
  • Der Ebenherz Pakt ist im Nordwesten angesiedelt. (Skyrim)
  • Auf der offiziellen Elder Scrolls Online Seite findet Ihr eine sehr schöne Detailvorstellung des Ebenherz Pakt

Dolchsturz Bündnis

  • Der Anführer ist Großkönig Emeric
  • Die Rassen sind: Bretonen, Rodwadronen und Orks
  • Das Dolchsturz Bündnis ist ebenfalls im Nordwesten angesiedet (Hammerfell)
  • Auf der offiziellen Elder Scrolls Online Seite findet Ihr eine sehr schöne Detailvorstellung des Dolchsturz Bündnisses

Aldmeri Bund

  • Die Anführerin ist Königin Ayreen
  • Die Rassen sind: Altmer, Bosmer und  Khajiit
  • Der Aldmeri Bund ist im Südwesten angesiedelt (Valenwald)
  • Auf der offiziellen Elder Scrolls Online Seite findet Ihr eine sehr schöne Detailvorstellung des Aldmeri Bundes

noch oben

Elder Scrolls Online Gameplay

Elder Scrolls Online Gameplay

  • Zu Beginn beträgt die Maximalstufe: Level 50
  • Das Spiel wird sich an Standards des Genres wie Klassen, Erfahrungspunkten und Fortschritt orientieren. Der Spieler erhält durch sein Handeln Erfahrung, z.B. beim Töten von Gegnern, dem Erkunden der Welt und dem Lösen von Quests und Aufgaben.
  • ESO ist so designt, dass es eine gute Erfahrung für Liebhaber der Singleplayer-Spiele sein wird, dabei aber trotzdem weitreichend MMO-Standards anwendet um auch Veteranen des Genres anzusprechen.
  • Es wird ein übliches Klassensystem geben, trotzdem kann jeder Charakter jede Rüstung und Waffe des Spiels tragen. Dies erlaubt es, den eigenen Charakter auf Grundlage des Klassensystems individuell anzupassen.
  • ESO enthält eine persönliche Charakterquestreihe, welche zu beliebigen Zeitpunkten gestoppt oder fortgeführt werden kann. Diese Questreihe ist insbesondere für die große Singleplayer Fangemeinde realisiert worden. (ähnlich Guild Wars 2)

Elder Scrolls Online

  • Eure Entscheidungen tragen wie in den Single-Player Teilen zur Formung des Charakters bei. So können einen diverse Entscheidungen sogar Inhalte/Dialoge o. Quests öffnen oder versperren.
  • Alle Grundsätze der Elder Scrolls Geschichte werden in ESO vorhanden sein. Zum Beispiel die Daedrischen Prinzen und die Eight Devines
  • Das Gameplay basiert  auf “Ablenkung”. Es wird keinen roten Questpfaden im eigentlichen Sinne geben, sondern die Entwickler möchten die Spieler motivieren, die Welt zu erkunden und auch dynamische Events auf Ihrer Reise zu erleben (vergleichsweise Guild Wars 2)
  • Die wichtigsten Eigenschaften im Spiel sind Gesundheit, Ausdauer, Magie, Rüstung und Macht. Bei jedem Levelaufstieg kann ein Punkt in Magie, Ausdauer oder Gesundheit investiert werden. Durch die Vergabe der Punkte werden zusätzlich passive Boni freigeschaltet, die es euch erlauben euren Charakter individueller zu gestalten.
  • Die Angriffe, Klassen-Fähigkeiten und Spezial-Fähigkeiten werden alle aufleveln, wenn ihr sie im Kampf nutzt. Mit der Zeit werden dann stärkere Versionen freigeschaltet.

noch oben

Crafting / Handwerk

Crafting / Handwerk

  • In unserem ESO Podcast Folge 2, könnt Ihr unseren Spekulationen und Ideen zum Handwerk folgen.
  • Bestätigte Berufe in ESO sind: Kochen, Alchemie, Waffenschmied, Rüstungsschmied und Verzauberer
  • Man wird nur maximal 2 Berufe auf das höchste Level erlernen können
  • Dem Spieler bleibt es überlassen, mehrere Berufe auszuüben. (Die Maximal-Skill-Punktzahl beschränkt jedoch die Erhöhung der Einzeldisziplinen)
  • Das Veredeln und Verbessern der Rüstung wird ebenfalls durch die Handwerksberufe gewährleistet.
  • Die besten herstellbaren Gegenstände sollen in der Qualität mit dem besten Loot mithalten können.
  • Ressourcen und Rezepte erhält man durch das Zerstören bestehender Gegenstände. (Wiederverwerten, ähnlich Guild Wars 2)
  • Zudem kann man Rezepte mit “Probieren” erlernen.

noch oben

Kampfsystem

Kampfsystem

  • Die aktuell ausgewählte Waffe wird mit einem linken Mausklick angesprochen. Dabei ist ein normal Klick ein leichter Angriff, wenn die Maustaste aber gehalten wird kommt es zu einer starken Attacke.
  • Um die Action während dem Kampf zu verbessern, ist der Kampf auf die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten der Ausdauer-Leiste fokussiert. Diese erlaubt es dem Spieler zu Sprinten, Blocken, der Gruppenkontrolle zu entkommen und anderswo einzugreifen. Durch die abwechselnde Nutzung dieser Möglichkeiten fühlt sich der Kampf dynamischer an, trotz der Einhaltung der im MMO-Design wichtigen Grundlagen. Alle Klassen können blocken, sprinten und schleichen.

Kampfsystem ESO

  • Durch das Halten der rechten Maustaste wird die Position zum Blocken von Angriffen eingenommen. Das Blocken kostet euch bei jedem abgewehrten Angriff Ausdauer. Durch einen Linksklick wird während dem Blocken ein Stoß mit dem Schild (oder Schwert) ausgelöst.
  • Jede Klasse hat fünf Slots für Fähigkeiten, die aus allen Fähigkeiten eurer Klasse ausgewählt werden können. Diese ausgewählten Fähigkeiten haben keinen Cooldown, kosten aber Ausdauer oder Magie um sie zu aktivieren. Jede Fähigkeit ist so entworfen, dass sie einen entscheidenden Einfluss auf einen Kampf nehmen kann. Um im Kampf erfolgreich zu sein ist es deshalb entscheidend, wann und wie ihr sie einsetzt.
  • Es gibt auch noch einen sechsten Slot für eine Spezial-Fähigkeit. Diese ist nutzbar, sobald ihr genug Finesse erreicht habt, die sich durch erfolgreiche Kämpfe aufbaut. Jede Klasse hat mehrere Fähigkeiten aus denen sie wählen kann, es kann jedoch immer nur eine Fähigkeit ausgewählt sein. Wenn ihr taktisch besonders klug spielt, zum Beispiel durch das Blocken einer gefährlichen Attacke, wird sie dies nochmals positiv auf eure Finesse auswirken. In der Gruppe kann durch Combo-Attacken besonders schnell Finesse aufgebaut werden. Eine Gefahr mit hoher Finesse zu besiegen bringt euch einen weiteren Vorteil, der von einem kleinen Erfahrungsschub bis zu mehr magischem Loot reichen kann.
  • Wenn du das erste mal eine Fähigkeit in deine Auswahlliste aus 5 Fähigkeiten hinzufügst, wirst du bei ihrer Ausführung nur das Level eines Novizen haben. Wenn du Erfahrung im Umgang mit deinen Fähigkeiten gesammelt hast, kannst du sie auf verschiedene Weisen verbessern.

Konzept-Kunst

  • Spezial-Fähigkeiten können jederzeit gewechselt werden, solange du dich nicht gerade in einem Kampf befindest. Weil ESO weniger aktive Fähigkeiten als andere MMOs unterstützt, achtet das Design-Team besonders darauf das diese großartig und mächtig sind. Füller-Fähigkeiten die kaum Vorteile bringen werden hingegen entfernt.
  • Ein schneller Trank-Slot erlaubt es dem Spieler Mitten im Kampf alchemistische Mixturen zu trinken. Dieser Slot hat allerdings einen geringen Cooldown von 20-30 Sekunden. In Ergänzung zu diesen direkten Mixturen gibt es auch Dinge wie Essen, die euch für längere Zeit Vorteile bringen, und am besten vor dem Kampf verzert werden sollten.
  • Es gibt starke Synergieeffekt-Fähigkeiten, bei denen mehrer Spieler mit ihren Fähigkeiten zusammenarbeiten um eine starke magische Attacke zu vollbringen. Die Möglichkeit diese klassenübergreifenden Kombos einzusetzen wird durch visuelle Hinweise auf dem Bildschirm signalisiert. Zum Beispiel kann ein Magier der Feuersturm einsetzt mit einem Krieger zusammenarbeiten, der in den Feuersturm läuft und Klingensturm einsetzt. Dadurch werden Feuerbälle in alle Himmelsrichtungen geschossen.
  • Die Monster sind stark genug um die selben Fähigkeiten gegen die Spieler einzusetzen. Die Gegner werden sich zusammentun um ihre schiere Zahl gegen den Spieler auszuspielen. Weil die Synergieeffekte auch vom Gegner genutzt werden können, muss eine erfolgreiche Gruppe sowohl ihre eigenen klassenübergreifenden Angriffe nutzen als auch die der Gegner unterbinden.
  • Es gibt mehrere inuitive Kombinationen, die durch Tastenkombinationen eingesetzt werden können. Zum Beispiel löst schnelles, doppeltes Antippen einer Bewegungs-Taste ein wegrollen von der Gefahr aus. Im Nahkampf wird ein schnelles rechts-links Klicken der Maus zu einer möglichen Betäubung des Gegners führen.

(Quelle: TESO-Online.de)

noch oben

Klassen

Klassen

  • Unsere Klassenübersicht mit weiteren Klassen Guides und Tipps folgt demnächst
  • Es wird 6 spielbare Klassen geben
  • Zwei Klassen wurden bisher bestätigt:  Drachenritter und Templer
  • Weitere kommentierte Klassen sind: Zauberer (Hexenmeister) und Nachtklingen
  • Jede Klasse kann jede Art Rüstung und Waffe erlernen und tragen
  • Alle drei Allianzen haben Zugriff auf alle 6 Klassen

The Elder Scrolls Online

  • Jede Klasse kann ein breites Aufgebot an Skills freischalten, aus denen der Spieler drei zur aktiven Nutzung auswählen kann. Diese Klassen-Skills können schnell geändert werden, und ermöglichen es dem Spieler sich besser auf eine bestimmte Situation einzustellen. Sie bietet auch einen Weg sich von anderen Spielern der gleichen Klasse zu unterscheiden.
  • Sternzeichen sind ebenfalls in TESO integriert, und funktionieren ähnlich wie die Wächtersteine in Skyrim. Der Spieler kann an diesen Mundus-Steinen eine permanente Stärkung im Zusammenhang mit einer bestimmten Konstellation der Sternzeichen bewirken. Wahrscheinlich wird immer nur einer dieser Steine gleichzeitig für den Spieler aktiv sein können. Manche dieser Steine erlauben auch einen weiteren Slot für Fähigkeiten.

noch oben

PvE – Inhalt

PvE - Inhalt

Dungeons

  • ESO bedient sich an öffentlichen und auch instanzierten Dungeons. Zu den öffentlichen Schauplätzen kommt die sogenannte “Phasing-Technik” zum tragen, welche es ermöglich in der freien Umgebung einen abgetrennten Bereich für eine gewisse Spielergruppe zu erzeugen
  • Die instanzierten Dungeons werden ein wichtiger Aspekt im Endgame darstellen.
  • Dungeons sind auf 1-5 Spieler ausgelegt. Das heisst auch Single Player Veteranen, werden mit großem Aufwand die einfacheren Dungeons bewältigen können. In der Gruppe fällt dies natürlich wesentlich leichter.
  • Im Endgame erwarten uns zudem ein “heroischer” Modus. Dieser erschwert das Bewältigen der jeweiligen Dungeons

The Elder Scrolls Online

Raids

  • Schlachtzüge im PVE Bereich wurden bestätigt und ermöglichen es große Spielergruppen (10,25 o. mehr) legendäre Bossgegner zu bekämpfen.
  • Ein Teil der Schlachtzüge wird auch in das PvP integriert und könnten als Weltbosse dienen. (Guild Wars 2, World of Warcraft)

Quests und Aufgaben

  • Es wird sowohl kleine Abenteuer, als auch große und lange Questreihen in The Elder Scrolls Online geben
  • Zenimax möchte jedoch von dem System der Quest-Hubs – Ein Haufen von Quest-NPC (World of Warcraft) absehen und viele Quests in die Erkundung der Welt integrieren. Beispiel: Ihr seid auf der Reise durch die Welt und werdet am Wegesrand von Quest-NPC überrascht oder findet Karten mit weiteren Aufgaben. (Skyrim)
  • Zudem wird man passiv für das Helfen anderer Spieler belohnt, da es keine Kill-Lockouts (wie in World of Warcraft) gibt. Sobald man ein Monster gemeinsam bekämpft, bekommen beide Erfahrung sowie auch Beute vom Gegner.

noch oben

PvP – Inhalt

PvP - Inhalt

Ränge und Punktesystem

  • In ESO wird es ein Punktesystem für jeden Spieler geben, der sich am PvP beteiligt. Diese Punkte kann man in den großen Schlachtfeldern (Cyrodiil) verdienen und anschließend für Rüstungen und Untertsützungs-Items ausgeben
  • Zudem wird es anhand des Punktesystems diverse Ränge geben. Diese Ränge gewähren den Spielern dann zusätzliche Gegenstände und sogar Titel. (ähnlich World of Warcraft).
  • Zu Beginn sind 23 Ränge geplant.

Cyrodiil wallpaper

Schlachtfelder / Kampagnen

  • Schlachtfelder tragen den Namen Kampagnen in The Elder Scrolls Online und erlauben es bis zu 2000 Spieler gleichzeitig zu beherbergen
  • Die drei spielbaren Allianzen streiten sich um das Zentrum von Cyrodiil (Kaiser-Hauptstadt)
  • Die große PVP Provinz ist Cyrodiil, und wird in einzelne Kampagnen (Instanzen) aufgeteilt. In diesen Instanzen müssen die Spieler diverse Punkte einnehmen und halten und erhalten somit weitere Belohnungen und Vorteile. Strategische Kämpfe werden zudem mit Belagerungswaffen und Großoffensiven dargestellt. 
  • Dem PvP kann man bereits mit Level 10 beitreten.

Gilden

  • Der Spieler wird einer (vielleicht mehreren) der bekannten Gilden aus der Elder Scrolls Lore beitreten können. Um den NPC-Gilden beizutreten und sich mit ihnen weiterzuentwickeln muss der Spieler sich erst als würdig erweisen.
  • Es wird auch zudem Spieler-Gilden und organisierbare Spielergemeinschaften geben. Als Spieler kann man sich mehreren Gilden anschließen, die jedoch nur auf Ihre Fraktion (Allianz) beschränkt ist.
  • Die Kämpfergilde will vor allem Molag Bal’s Versuch Tamriel zu unterwerfen entgegenwirken. Indem man die dämonischen “Dunklen Anker” Molag Bals zerstört, kann man sich die Anerkennung der Kämpfergilde erarbeiten. Diese “Dunklen Anker” sind halb-zufällige Events, die eine kleine Gruppe von Spielern brauchen um sie zu zerstören.
  • Die Magiergilde arbeitet, um die vielen arkanen Schriftrollen, die über Tamriel verstreut sind, zu finden und zu sammeln. Durch das Finden und Aufnehmen dieser Schriftrollen und Bücher könnt ihr euch die Anerkennung der Magiergilde verdienen.
  • Die Diebesgilde wird es geben, es sind aber noch keine Details bekannt.
  • Die Dunkle Bruderschaft wird ebenfalls vorhanden sein, Details ob und wenn ja wie ein Beitritt möglich ist sind aber noch nicht bekannt.

noch oben

Sonstiges

Sonstiges

  • Es gibt ein Handels- oder Auktionshaus, indem Spieler Items verkaufen können. Details sind noch nicht bekannt, es ist aber wahrscheinlich das es nur innerhalb der eigenen Fraktion möglich sein wird.
  • Housing wird zum Start des Spiels nicht möglich sein
  • Schlossknacken und Redekunst wird mit untergeordneten Spielchen sowie Ereignissen eingeführt. Beide Elemente sind/waren zentrale Fähigkeiten in den bisherigen Elder Scrolls Teilen.
  • Aufgrund der Mageserver-Technologie , wird das Verwalten der Freunde und Gildenkontakte sehr wichtig sein. Der Server wird Spieler zusammen mit Freunden oder Gildenkollegen ins Spiel setzen, oder alternativ mit Spielern die ähnliche Gameplay-Präferenzen angegeben haben.
  • Seit der E3 2013 ist bekannt, das The Elder Scrolls Online für die Next-Gen Konsolen Playstation 4 und Xbox One erscheinen wird.
  • Der Release von ESO verschiebt sich auf das Frühjahr 2014

Technik

Technik

  • Das Spiel wird für PC und MAC erscheinen.
  • Die HeroEngine wurde lizensiert um sie während der Entwicklung zu nutzen, während die eigene Engine noch entwickelte wurde.
  • Die Engine unterstützt ein ähnliches Echtzeit-Kampfsystem wie es von vorherigen Elder Scrolls Spielen bekannt ist. 
  • Die Engine unterstützt über 200 Spieler gleichzeitig auf dem Bildschirm, zum Beispiel bei PvP-Schlachten. Das Ziel ist die größten stabilen PvP-Kämpfe aller MMOs zu ermöglichen.
  • Es gibt nicht wie bei den meisten MMOs viele kleine Server. Es werden alle Spieler auf einem Mega-Server Co-Existieren. Dabei erstellt der Server “Barrieren” so dass ihr z.B. nur mit euren Freunden spielen könnt. Außerdem werden so Probleme wie volle Server umgangen, da der Megaserver die “Barrieren” so setzt, dass keine dieser üblichen Probleme auftreten. 
  • Der Megaserver basiert darauf die Spieler intelligent in eine bestimmte “Ebene” des Spiels zu schicken. Auf dieser Ebene werden sich dann Freunde, Gildenkameraden und eine bestimmte Gruppe von Spielern befinden, die ihr vor dem Start definieren könnt.
  • Der Mega-Server soll nach aktuellen Angaben in Frankfurt am Main für den europäischen Raum aufgestellt werden.

Cyrodiil

  • Ein wichtiges Ziel war es TESO für alle einigermaßen modernen PCs und MACs spielbar zu machen. Um Personen mit hohen Hardware-Möglichkeiten als auch solche mit schwacher Hardware glücklich zu machen, erlaubt die Engine es die Grafik und das Rendering stark zu Skalieren, um es an die Hardwareanforderungen anzupassen. Ein Release für Linux ist nicht geplant.
  • ESO nutzt die Vorteile von DirectX11 und der Havok Physik Engine. Es unterstützt zudem mehrere CPU-Kerne.
  • Es kann in der First-Person oder der Third-Person Ansicht gespielt werden. Obwohl die First-Person-Ansicht unterstützt wird, ist das Spiel hauptsächlich für den Third-Person-Mode gemacht. Man kann von der Weitansicht bis zur First-Person hereinzoomen. Dabei dürfte man im Kampf wegen dem schlechteren Überblick über des Geschehen aber schnell einen Nachteil erhalten. ZeniMax war erst unentschlossen, ob eine vollständige First Person Ansicht integriert werden sollte. Nach dem deutlichen Feedback der Community und dem Wunsch dem Gefühl der Elder Scrolls Serie treu zu bleiben wird es jetzt aber einen vollständigen First Person Modus geben. Das heißt Waffen und Hände sind sichtbar und vollständig animiert.
  • Das Interface ist minimalistisch gestaltet um den Blick mehr auf der Umwelt zu lenken. Es wird betont, dass feindliche Fähigkeiten die eure Reaktion erfordern in der Welt sichtbar werden, und nicht etwa einfach im Interface eingeblendet sind. Der Spieler sollte die Bewegungen der Gegner genau im Auge behalten und die Situation überblicken, da keine Warnungen vor Attacken als Text oder Ähnliches ausgegeben werden.
  • ZeniMax möchte das Spiel auch für die begeisterte Elder Scrolls-Modding Szene öffnen und gibt somit den Hobby-Entwicklern die Möglichkeit durch eine API mit dem System des Spiels zu interagieren. (Möglichkeit für Statistik-Tools wie “Damage Meter” oder Interface Anpassungen)
  • Um die Performance des Spiels zu verbessern, werden die Provinzen getrennt voneinander berechnet und Ihr erhaltet beim Überqueren der Grenzen einen kurzen Ladebildschirm (ähnlich World of Warcraft)

noch oben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Facebook Google+ YouTube
Logo