Home - Mobile Games - Curiosity – der Würfel macht süchtig

Curiosity – der Würfel macht süchtig

Curiosity macht süchtig . Seit ein paar Tagen prügeln sich hunderttausende von Mobile Gamern um den Schatz im Inneren des sagenhaften Würfels. Spielentwickler Peter Molyneux (Black & White) kündigte bereits vor Monaten sein Mobile Game Curiosity an und seit dem 8. November befindet sich die App in allen gängigen Stores und wird von tausenden Spielern täglich heruntergeladen.

Curiosity – Was ist das ?

CuriosityIn diesem Spiel ist die Aufgabe ganz simpel. In einem virtuellen Raum schwebt ein riesiger Würfel und diesen gilt es, bis zum Inneren abzubauen. Zu Beginn sucht man sich einen Punkt und zoomt heran. Nun kann das Spiel beginnen. Mit verschiedenen Werkzeugen baut man nun eine Kachel nach der anderen ab und sammelt Punkte und hat somit zumindest seinen Beitrag, geleistet.

Da jedoch gleichzeitig tausende andere Spieler, an anderen Stellen ebenfalls abbauen, wird der Würfel tagtäglich etwas kleiner. Und hinter diesem Effekt liegt der süchtig machende Faktor, denn es ist wie eine riesige Lotterie. Nur einer kann am Ende im Inneren des Würfels ankommen und den Schatz oder wie Molyneux sagt: „den legendären Inhalt“ erbeuten.

Woher bekomme ich Curiosity ?

Mit ein paar wenigen Klicks, kann das Spiel aus dem Apple-Store oder PlayStore für Android heruntergeladen werden. Curiosity ist kostenlos und dahinter steckt auch der große Erfolg. Die einfachen Anweisungen finden sich in nahezu allen Sprachen und demnach auch in Deutsch. Nach einer kurzen Einleitung, beginnt das Spiel direkt und es kann mit dem fleissigen Abbauen begonnen werden. Eine Facebook-Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich.

Überlastung der Server und PC-Version

Curiosity - Verbindung fehlgeschlagenMit jedem Tag ströhmen mehr Spieler in die Welt des Würfels und versuchen diesen Abzubauen. Jedoch seit mehreren Stunden überlasten die Spieleranfragen sämtliche Server des Spiels und das Entwicklerteam Can22 versucht mit allen Mitteln die Performance auf die ersten zwei bis drei Tage seit der Veröffentlichung zurückzuführen. Bisher leider ohne Erfolg.

Aufgrund der großen Nachfrage entschied sich das Team, vorerst keine PC-Version zu entwickeln und konzentriert sich ausschließlich auf den Mobile-Bereich.

Curiosity macht süchtigEmpfehlung und Tipps

Leider ist nicht gänzlich bekannt, welche Serverlandschaften genutzt werden, jedoch hatte ich persönlich den größten Erfolg zur späten Abends- oder Nachtszeit.

Überlegt abbauen !

Selbstverständlich kann man auch kleine Teilerfolge feiern, bei der Jagd nach dem geheimnisvollen Inneren. Es empfiehlt sich stets von Oben nach Unten abbzubauen, da man so der Gefahr entgeht, den momentan „abbrechenden“ Facebook Button zu erwischen. 

Zusätzlich muss man auch zu erst eine gesamte Kachelschicht abarbeiten bevor man auf die darunter liegende kratzen darf. Daher versucht den Extra-Gold Bonus durch „Säuberung“ zu gelangen. Dieser verschafft Euch mehr Einnahmen und Ihr könnt schneller auf den Shop zugreifen. Eine kleine Besonderheit ist vielleicht noch zu erwähnen. Der Würfeln ändert mit jeder Schicht seine Farbe. Heute ist es Wein-Rot, mal schauen welche Farbe morgen zum Vorschein kommt. Insgesamt warten mehr als 60 Milliarden Quader abgebaut zu werden!

Ran an den Würfel!

Viel Spass wünscht Euch Vanbergen & kommt mir ja nicht in die Quere =)

Ähnliche Artikel

Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500

Guild Wars 2: Berufe Guide Waidmann 0-500

Herzlich Willkommen zu unserem Guild Wars 2 Berufe Guide Waidmann 0-500. Folgend findet Ihr eine …

ff 14 heavensward machinist

FF 14: Job- und Klassenguide

Das Klassen- und Jobsystem gehört ohne Frage zu einem der spannendsten Features in Final Fantasy …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.